Blankenburg/Sargstedt l Der seit Ende Oktober vermisste Ewald R. aus Blankenburg ist tot. Laut Polizei haben Wanderer die Leiche des 72-Jährigen am Sonntagmittag an einem Hang oberhalb des Klosters Michaelstein in Blankenburg entdeckt. Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei gebe es derzeit keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung, so ein Polizeisprecher. Zu weiteren Details der Auffindesituation machte die Polizei keine Angaben. Zur Bergung des Mannes war auch die Blankenburger Feuerwehr im Einsatz.

Rätselraten bei Ermittlern

Der Fund fällt zeitlich mit einer neuen Ermittlungs- und Suchoffensive der Polizei zusammen. Zuletzt hatten Erkenntnisse für Rätselraten bei den Ermittlern gesorgt: R. sei für Pedelec-Touren ins nähere Umfeld bekannt gewesen, so der Harzer Polizeisprecher Uwe Becker Ende voriger Woche. Erfahrungsgemäß habe er dabei das Blankenburger Oesig-Gebiet rund um seine Wohnung, das Umfeld des Eggeröder Brunnens und das Kloster Michaelstein tangiert. Angesichts dieser Fakten waren die Ermittler über die Ergebnisse der Ortung von Reddigs Mobiltelefon überrascht. „Das Gerät wurde unmittelbar nach dem Verschwinden am 1. November in Sargstedt erfasst und am 2. November in der Halberstädter Innenstadt geortet“, so Hauptkommissar Becker. Seither sei es nicht mehr ins Netz eingeloggt gewesen.

Fernsehbeitrag war geplant

Sowohl der Gesuchte als auch dessen Fahrrad – ein Pedelec der Marke Kalkhoff – waren seit dem Reformationstag spurlos verschwunden. „Nach unseren bisherigen Erkenntnissen ist nichts ausgeschlossen – ein Unfall ist ebenso möglich wie ein Unglück oder eine Straftat“, so der Reviersprecher am vergangenen Freitag. Da die Polizei die Suche nach Zeugen noch einmal forcieren wollte, sollte am Sonntagabend, 25. November, ein Fernsehbeitrag in der MDR-Sendung "Kripo live" ausgestrahlt werden. Zudem sollte am Montag, 26. November, erneut ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera in der Region zum Einsatz kommen. 

Bilder

Nach dem Fund der Leiche dankte ein leitender Einsatzbeamter im Harzer Polizeirevier allen Zeugen und Hinweisgebern für die Unterstützung bei der Suche nach Ewald R.