Wernigerode/Osterwieck l Erneut beschäftigt ein Unfall mit unklarer Faktenlage zum Fahrzeugführer die Polizei. In der Nacht zum Freitag, das ist laut Polizei unstrittig, hat ein Kia kurz hintereinander zwei Unfälle verursacht. Beim zweiten wurden zwei Personen verletzt. Da es Hinweise auf weitere Insassen gebe, die nach dem zweiten Crash zwischen Wernigerode und Schmatzfeld das Weite gesucht haben sollen, sei bislang unklar, wer am Steuer saß. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und hofft obendrein auf Zeugenhinweise.

Unfall Nummer eins ereignete sich nach Angaben von Behördensprecherin Bettina Moosbauer gegen 22 Uhr im Bereich Osterwieck. „Dabei befuhr nach unseren bisherigen Erkenntnissen ein Kia die Straße An der Ilse und kam von der Fahrbahn ab.“ Anschließend habe der oder die Verantwortliche am Lenkrad noch einen Stahlpfosten touchiert und sei in Richtung Berßel geflüchtet.

Jener Unfall motivierte den oder die Insassen offenbar nicht zum Innehalten. Gut eine Stunde später gab es laut Polizei Unfall Nummer zwei mit dem Wagen. Gegen 23.15 Uhr war der Kia nach Moosbauers Angaben auf der B 244 zwischen Wernigerode und Schmatzfeld unterwegs. Beim Befahren einer Linkskurve passierte es: Der Wagen kam von der Straße ab, kollidierte mit einem Verkehrszeichen, streifte einen Baum und landete schließlich schwer demoliert und nicht mehr fahrbereit im angrenzenden Straßengraben. Da eine Unfallflucht ausschied, wurde die Polizei alarmiert.

Polizei trifft zwei Verletzte

Als die Beamten vor Ort ankamen, trafen sie auf zwei verletzte Personen. Und wurden vor Rätsel gestellt: „Während der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass sich zwei weitere Personen im Unfallwagen befunden haben sollen, diese aber den Unfallort verlassen haben“, so Polizeisprecherin Moosbauer. Dies werde nun im Zuge der Ermittlungen geprüft.

Bei den Verletzten handele es sich um einen 23-Jährigen aus Osterwieck und eine 18-Jährige aus Ilsenburg. Der Osterwiecker habe beim Atemalkoholtest 1,81 Promille gepustet. Beide wurden leicht verletzt und im Klinikum ärztlich versorgt. Die Suche nach flüchtigen Insassen blieb seitens der Polizei erfolglos.

Das Fahrzeug, an dem augenscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden entstand, wurde für kriminaltechnische Untersuchungen sichergestellt.

Bereits in der Nacht zum Sonntag hatte es einen Unfall gegeben, bei dem bislang nicht endgültig klar ist, wer am Steuer gesessen. Zwei 18 Jahre alte Polizeischüler kamen zwischen Heimburg und Blankenburg von der Straße ab und krachten gegen einen Baum. Ein Insasse starb. Der alkoholisierte Überlebende hat laut Polizei zumindest anfangs behauptet, nicht gefahren zu sein.

Hinweise zu beiden Unfällen bitte unter Telefon (0 39 41) 67 42 93