Heudeber l Ein großes Hallo gab es für Ramona Stoica. Zur Begrüßung der neuen Hausärztin in Heudeber sind extra Nordharz-Bürgermeister Gerald Fröhlich (parteilos) und Ortsbürgermeister Hartmut-Erich Busch (WG Heudeber/ Nordharz) in die wieder eröffnete Arztpraxis gekommen.

Beim bloßen Kennenlernen sollte es nicht bleiben. Testweise hat sich Gerald Fröhlich gleich auf Herz und Nieren prüfen und den Blutdruck messen lassen. Ramona Stoica hat sichsich über den Besuch aus dem Rathaus gefreut und gern auf den Spaß eingelassen.

Die Internistin praktiziert in der Hausarztpraxis, die zuvor von Jonas Korsakas geführt wurde. Hintergrund ist der Weggang des vorigen Praxisbetreibers, der seiner Frau in Richtung Bodensee gefolgt ist.

Bilder

Nebenstelle

In Heudeber ist nun Christian Müller aktiv, der in Benzingerode eine internistische Praxis mit Nebenstelle in Derenburg führt. Stoica ist als von ihm angestellte Internistin ab sofort von Montag bis Freitag im Nordharzdorf tätig. Zusätzlich wird sie an drei Tagen auch die Praxis in Ströbeck weiter betreuen, in der zuvor Korsakas praktizierte.

Seit sieben Jahren lebt die aus dem rumänischen Targu Mures stammende Fachärztin in Deutschland. 2012 sei sie direkt in den Harz gekommen und war bereits im Harzklinikum in Wernigerode auf der kardiologischen Station tätig. Dass sie Medizinerin werden wollte, hat Ramona Stoica schon sehr früh gewusst: „Mit etwa sieben Jahren stand für mich Ärztin als Berufswunsch fest.“ Medizin studiert hat sie in Rumänien. Seit neun Jahren ist sie ausgebildete Fachärztin für Innere Medizin.

Erfahrungen

Ihr Vorgesetzter Christian Müller lobt ihren Erfahrungsschatz und ihre fachlichen Qualitäten: „Keine Klinik könnte sich eine bessere Chefärztin vorstellen als Ramona Stoica. Sie ist ein Glücksfall, da es sehr schwierig ist, jemanden mit so viel Kompetenz zu finden, der gleichzeitig so gut mit den Patienten umgehen kann“, sagt Müller.

Als er zu Beginn des Jahres davon hörte, dass Korsakas die Arztpraxen in Heudeber und Ströbeck nicht weiter betreiben werde, habe er sofort Kontakt aufgenommen, so Müller. „Ich habe mich gefragt, was mit den Leuten passieren soll, die auf einen Hausarzt im Ort angewiesen sind. Gerade um diejenigen, die nicht mehr mobil sind, muss sich doch jemand kümmern. Es ist wichtig, dass sie weiter versorgt werden. Nur einer allein kann das schlecht leisten“, schildert er seine Motivation für das Projekt, die Praxen weiterzuführen.

Verbindlichkeit

Er sagt, er lege besonders viel Wert darauf, den Patienten eine Verbindlichkeit bieten zu können. Dabei sei er besonders der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt dankbar, die ihn von Anfang an bei dem Vorhaben unterstützt haben. Die Praxis hat er zusätzlich mit neuester Technik zur Diagnostik ausgestattet, um die Menschen bestmöglich versorgen zu können. So haben die Patienten in Heudeber ab sofort die Möglichkeit einer kardiologischen Ultraschalluntersuchung. Mit Ramona Stoica hat er nun die tatkräftige und fachkundige Unterstützung an seiner Seite, die er für die hausäztliche Versorgung der Patienten braucht.

Die Medizinerin freut sich auf die neue Herausforderung. Selbst auf dem Land groß geworden, ist sie glücklich, jetzt im 1200-Seelen-Ort tätig sein zu dürfen. „Mir macht es viel Spaß, mit Menschen zu arbeiten. Und die Menschen hier haben mich sehr freundlich empfangen,“ erzählt sie.

Umzug

Sie sagt, dass sie sich im Nordharz sehr wohl fühle. Am liebsten möchte sie mit ihrer elfjährigen Tochter von Wernigerode in die Gemeinde ziehen.

Über das neue Gesicht in Heudeber freuen sich auch die beiden Bürgermeister. „Ich bin froh, dass sich Ramona Stoica entschlossen hat, in Heudeber zu praktizieren,“ sagt Gerald Fröhlich. Er betont, wie wichtig es sei, einen Hausarzt im Ort zu haben. Das sei ein entscheidendes Kriterium für die Lebensqualität und trage zur Attraktivität des Standortes bei. Auch Heudebers Bürgermeister Busch ist froh darüber, dass Ramona Stoica sich seit vergangener Woche um die Patienten im Ort kümmert. „Das ist nicht nur wichtig für unser Dorf, sondern auch für die umliegenden Ortschaften“, findet Busch.

Team

Glücklich über Stoicas Einsatz in Heudeber ist auch das Praxisteam, das zuvor bei Jonas Korsakas angestellt war. Christian Müller hat Cornelia Duker, Josephine Lohse, Nadine Meldau und Gina Gerlach als Mitarbeiterinnen im Praxisbetrieb übernommen. „Das hat für mich auch etwas mit sozialer Verantwortung zu tun, erklärt er. Ein familiäres Betriebsklima und flache Hierarchien werden in seinem Team gepflegt.

Gerade Gina Gerlach, die im dritten Ausbildungsjahr ist, sei erleichtert, dass sie in Heudeber bleiben kann, wie sie sagt. Die Auszubildende wie ihre Kollegin Cornelia Duker finden, dass es ein „guter Start mit der neuen Hausärztin“ war. Christian Müller, der die Praxisräume in Heudeber gemietet hat, hofft, dass sie langfristig in Heudeber praktizieren können. Selbst Hausarzt aus Leidenschaft, wie er sagt, geht es ihm darum, ein Vertrauensverhältnis zu den Patienten aufzubauen. „Ich wünsche mir eine gute Versorgung für die Patienten und dass alle mit meiner Arbeit zufrieden sind.“

Kontakt

Ramona Stoica teilt diese Herangehensweise. Sie pflege gern einen engen Kontakt zu ihren Patienten über einen langfristigen Zeitraum, sagt sie. Das sei in der Form nur auf dem Land möglich.

Für die Zukunft wünscht sie sich, eine gute Versorgung der Patienten zu gewährleisten. Christian Müller hebt hervor, dass die bescheidene junge Frau ihr Licht nicht unter den Scheffel zu stellen brauche, da sie sehr erfahren und qualifiziert sei als Medizinerin. Stoica sagt: „Ich wünsche mir, dass alle mit meiner Arbeit zufrieden sind.“