EIL

Corona

So wirkt sich Corona auf die Skisaison im Harz aus

Corona und 2G-Regeln bremsen das Tourismusgewerbe in Sachsen-Anhalt. Touristiker und Lift-Betreiber im Harz setzen auf eine bessere Wintersaison als zuletzt. Aber gibt es noch Hoffnung?

Von Massimo Rogacki Aktualisiert: 14.01.2022, 16:37
Der Sessellift am Wurmberg stand in der vergangenen Saison still,  Besucher tummelten sich dennoch auf den Pisten.
Der Sessellift am Wurmberg stand in der vergangenen Saison still, Besucher tummelten sich dennoch auf den Pisten. Foto: dpa

Wernigerode - Bund und Länder haben sich im Dezember 2021 auf härtere Corona-Maßnahmen verständigt. Im Landkreis Harz gilt bereits länger ein 2G-Plus-Modell. Nur wer geimpft, genesen und zusätzlich getestet ist, darf in Gaststätten einkehren oder in Hotels übernachten. Das Gastgewerbe spürt die Folgen: „Die Lage ist nicht gut. Bestehende Buchungen wurden teils abgesagt. Neue Buchungen bleiben aus“, sagt René Maksimcev, Inhaber des Harzhotel Güntersberge.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.