Wernigerode l Nebel oder eingeschneit? Weder noch. Keinen Durchblick haben derzeit Touristen, die sich auf der Internetseite der Wernigerode Tourismus GmbH (WTG) den Brocken anschauen möchten. „Die Webcam ist defekt“, erläutert WTG-Chefin Erdmute Clemens. Die widrige Witterung mit eisigem Wind habe dem auf dem Brockenhaus installierten künstlichen Auge zugesetzt. Das für ein 360-Grad-Panorama schwenkbare Gerät sei zwar beheizbar. Dennoch sei das Gehäuse zugefroren und vermutlich abgebrochen, so Clemens weiter.

Nun soll die Kamera „schnellstmöglich ausgetauscht“ werden, verspricht die Touristikerin. Ein erster Termin mit einem Steiger der Stadtwerke am Dienstag sei aufgrund des schlechten Wetters auf dem höchsten Harzgipfel abgesagt worden. In der nächsten Woche will die WTG einen erneuten Versuch starten.

„Bis dahin müssen sich unsere Gäste mit den Webcam-Bildern aus Schierke und Wernigerode begnügen“, sagt die Cheftouristikerin der Stadt. Livebilder vom Brocken bietet die WTG seit Juli 2018 an. Die Aufnahmen in bester Auflösung aus 1141 Metern Höhe seien bei Harz-Besuchern extrem beliebt. „Das zeigen die Klickzahlen“, erläutert Clemens.

Bilder