Wolmirstedt l Bis auf den letzten Platz war die Aula des Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasiums am vergangenen Dienstagabend besetzt. Genau wie jeder mögliche und unmögliche Parkplatz im Umkreis der Schule.

In diesem Jahr nahmen die Schüler ihre Gäste mit auf eine musikalische Reise durch die Welt. Gemeinsam mit seinem Schneemann macht sich ein kleiner Junge auf den Weg durch verschiedene Länder der Erde, um dort die Weihnachtslieder kennenzulernen. Mit „The First Noel“ und „Ring Christmas Bells“ konnten erst einmal die Chorsänger zeigen, was sie können.

Zwischendurch wechselte sich der Chorgesang immer wieder mit Instrumentalstücken wie „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ oder der Titelmelodie aus dem amerikanischen Film „Forrest Gump“ ab.

Bilder

Spannend wurde es noch, als sich nach einem kurzen Umbau ein Stück im Stück zeigte. Der Schneemann und sein kleiner Begleiter waren am Gymnasium gelandet, wo nun die jungen Nachwuchssänger ihr Können bewiesen. Ein Flötentrio und Chorgesang nahm die Zuhörer weiter mit auf die Reise, neben „Es schneit“ und „Alle Jahre wieder“ brachten die Schüler auch ein afrikanisches Weihnachtslied zu Gehör. Zwischendurch animierten die jungen Sänger mit einem Stück aus „The Lord of the Dance“ zum Mitmachen, spontan sprangen alle Gäste auf und tanzten und klatschten mit.

Nachdem die Reise durch die Welt in Kanada und der Karibik mit Weihnachtsliedern in französischer und spanischer Sprache weiterging, luden die Schüler am Ende ihres Konzerts noch zum Mitsingen ein. „Sind die Lichter angezündet“ und „Oh du fröhliche“ klangen durch die Schule, als Gäste und Schüler gemeinsam die Zeilen zum Klingen brachten.