Abschlussveranstaltung der Bibliotheken Barleben und Zielitz im Gemeindesaal der Mittellandhalle

Anne Rakowsky hat im Lesesommer XXL 2013 am meisten gelesen: 23 Bücher mit 6471 Seiten

Von Gudrun Billowie

Der Abschluss des Lesesommers XXL der Bibliotheken Barleben und Zielitz wurde am Freitag in Barleben mit einer großen Party gefeiert. Die Meistleser wurden ausgezeichnet und die Kinder ließen Geschichten lebendig werden.

Barleben l Der Gemeindesaal der Mittellandhalle war am Freitagabend fest in Kinderhand. All diejenigen, die im Rahmen der Aktion Lesesommer XXL mindestens zwei Bücher gelesen und die Fragen dazu richtig beantwortet hatten, waren zur großen Abschlussveranstaltung eingeladen.

Die Bibliotheken Barleben und Zielitz führten diese Abschlussveranstaltung gemeinsam durch und beide Bibliothekarinnen hatten einen Heidenspaß daran, miteinander um die besten Ergebnisse dieses Lesesommers zu wetteifern. Der Sieg im Wettbewerb um die meisten Teilnehmer ging an die Zielitzer Bibliothek. "Ich freue mich sehr darüber", sagt die Zielitzer Bibliotheksleiterin Ronny Wagner, "dass bei uns 45 Schüler 167 Bücher gelesen haben. Das waren ingesamt 23715 Seiten!" Großer Applaus für die Zielitzer.

Die Barleber Bibliothekarin Manja Selle war auf "ihre" Leseratten auch mächtig stolz. Die Barleber Bibliothek konnte mit 24 Schülern aufwarten, die im Rahmen des Lesesommers XXL 95 Bücher und damit 23715 Seiten gelesen hatten.

Manche Kinder hatten ihre Nasen in erstaunlich viele Bücher gesteckt. Deshalb kürten die Bibliothekarinnen auch die Meistleser. In diesem Punkt ging der Sieg an die Barleber Bibliothek. Anne Rakowsky errang mit 6471 gelesenen Seiten in 23 Büchern den Spitzenplatz. Verstecken muss sich die Zielitzer Bibliothek dennoch nicht. Auch dort wurde eine ähnlich eifrige Leserin ausfindig gemacht. Sophia Schulze hat in der Aktion Lesesommer XXL 21 Bücher verteilt auf 5258 Seiten gelesen.

Neben diesen beiden Meistleserinnen bekamen alle Teilnehmer des Lesesommers Urkunden und Preise aus der Hand des stellvertretenden Barleber Bürgermeisters Jens Sonnabend. Weiterhin wurden alle, die mindestens zwei Bücher gelesen hatten und die richtigen Antworten zu den Fragen wussten, mit einer 1 im Fach Deutsch belohnt.

Lesen bedeutet, dass Geschichten im Kopf lebendig werden. Zur Abschlussveranstaltung erlebten die Teilnehmer sogar den nächsten Schritt, denn die Geschichten wurden zusätzlich greifbar. In der Barleber Heimatstube tauchten die Mädchen und Jungen nach dem Abendessen in die Bücherwelten ein. Die Geschichten waren zwischen den Ausstellungsstücken zum Leben erweckt worden und die Kinder mussten sich in einer Art Bücherrallye hindurchfinden und Rätsel lösen. "Ein großer Dank an den Heimatverein", betonen Manja Selle und Ronny Wagner, "schließlich haben wir mit unseren Bücherwelten in der Heimatstube ein großes Durcheinander veranstaltet." Das wurde allerdings noch am selben Abend wieder aufgeräumt.

Zum Lesesommer XXL gehört ein Maskottchen und das wurde im vergangenen Jahr auf den Namen Jonny getauft. Dieses Maskottchen mit dem sternförmigen Kopf wurde nach der Bücherrallye von den Kindern schlafen gelegt, damit es zum fünften Lesesommer wieder fit ist.

Die Kinder der Abschlussveranstaltung waren hingegen noch längst nicht zum Schlafen aufgelegt. Breakdance-Weltmeister Nico Hilger hatte keine Mühe, die über 40-köpfige Schar zum Mittanzen zu bewegen.