Bauarbeiten

Bahnübergang in Wolmirstedt muss für 20 Stunden vollgesperrt werden

Wegen ausstehender Bauarbeiten wird die Glindenberger Straße erneut vollgesperrt.

Von Tom Wunderlich
Der Bahnübergang in der Glindenberger Straße muss vom 18. bis 19. Mai 2021 erneut vollgesperrt werden. Umleitungen sind ausgeschildert.
Der Bahnübergang in der Glindenberger Straße muss vom 18. bis 19. Mai 2021 erneut vollgesperrt werden. Umleitungen sind ausgeschildert. Foto: Tom Wunderlich

Wolmirstedt

Vorerst ein letztes mal sind die Nerven aller Verkehrsteilnehmer in Wolmirstedt gefragt. In der kommenden Woche muss der Bahnübergang in der Glindenberger Straße erneut vollgesperrt werden. Grund hierfür sind ausstehende Arbeiten an den Bahngleisen.

Zuletzt war es zu Behinderungen Mitte letzten Monats gekommen, als die Deutsche Bahn für rund eine Million Euro das bestehende Weichensystem aufwendig ausgetauscht hatte. Sieben Tage lang wurde hierfür der Verkehr umgeleitet. Während der Schwerlastverkehr über die Bundesstraße 189 oder die offizielle Umleitungsstrecke über Zielitz ausweichen musste, machten Stadtverwaltung und Landkreis den Fahrzeugführern von kleineren Fahrzeugen ein Zugeständnis und erklärten den Bahnübergang Gartenstraße und die Neue Straße zur inoffiziellen Umleitungsstrecke. Für die Anwohner bedeutete dies vor allem ein erhöhtes Verkehrsaufkommen in der sonst verkehrsberuhigten Zone.

20 Stunden Vollsperrung in Wolmirstedt

Für insgesamt 20 Stunden will die Deutsche Bahn nun den wichtigen Bahnübergang erneut sperren lassen. Nach Angaben des Landkreises Börde wird die Vollsperrung ab 18. Mai 2021 um 16 Uhr realisiert. Bereits am Folgetag soll die Sperrung gegen 12 Uhr wieder aufgehoben werden. Nötig ist das Unterfangen, da Stopfarbeiten am Gleisbett abgeschlossen werden müssen. Allerdings ist dies nur möglich, wenn die Bodenplatten des Bahnübergangs herausgenommen werden. Ansonsten kann der Bauzug diesen nicht passieren, ohne Schäden zu verursachen.

Bahnverkehr wird angepasst

Die offizielle Umleitung führt wieder über die Kreisstraße 1171 auf die K 1170 über Heinrichsberg und Loitsche, weiter über die Landstraße 44 von Zielitz nach Farsleben und anschließend über die K 1171a ins Wolmirstedter Zentrum. Entgegengesetzt gilt die Umleitung ebenso. Fußgänger und Radfahrer müssen wieder über Quetschen und den Bahnübergang Gartenstraße ausweichen.

Auch für Bahnreisende sind die Bauarbeiten mit erneuten Änderungen verbunden. Wegen der Bauarbeiten am Bahnübergang kommt es ab Dienstag, 18. Mai bis einschließlich 20. Mai zu Behinderungen. Zu beachten ist, dass ab 18. Mai 16.30 Uhr bis zum Folgetag 4 Uhr und am 19. Mai von 20 bis 4 Uhr alle Züge Richtung Zielitz/Stendal vom Gleis 1 aus verkehren. Am 20. Mai von 21 bis 23.30 Uhr verkehren alle Züge Richtung Magdeburg über das Bahngleis 3. Kurzfristige Änderungen werden an den Bahngleisen verkündet.