Wolmirstedt l Während die Gymnasiasten in den Sommerferien weilen, herrscht auf dem Sportplatz des „Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasiums Wolmirstedt“ reges Treiben. Der während Landkreis Börde als Träger der Bildungseinrichtung investiert bis zum Ende der Sommerferien rund 25.000 Euro in die Sanierung Sportplatzes auf dem Schulgelände.

Wie Uwe Baumgart, Pressesprecher des Landkreises bekanntgibt, wird der Sportplatz begradigt. Er erhält eine komplett neue Rasenoberfläche.

Die Maßnahme ist erforderlich, da der Sportplatz über die gesamte Fläche erhebliche Unebenheiten aufwies. Durch diese Unebenheiten war eine gefahrlose Nutzung des Platzes, unter anderem im Rahmen des Sportunterrichtes, nicht mehr gewährleistet. „Da sind wir als Träger natürlich gefragt, einen gefahrlosen Sportunterricht zu ermöglichen. Um den Einfluss auf den Unterricht so gering wie möglich zu halten, findet die Baumaßnahme während der Ferien statt“, sagt Baumgart.

Platz ab November nutzbar

Im Rahmen der Arbeiten wurde zunächst die vorhandene Grasnarbe zerkleinert und abgetragen. „Der darunter befindliche Boden wird abgetragen und seitlich zwischengelagert. Dieser Boden wird anschließend als Ebene und Grundlage für den Rasen wieder aufgetragen“, erklärt Baumgart. Danach wird eine neue Rasentragschicht aufgebracht.

Sind diese Arbeiten ausgeführt, erfolgt die weitere Einebnung unter Aufbringung der neuen Sportrasensaat und einer sachgerechten Düngung. Wenn die notwendige Fertigstellungspflege, also der mehrmalige Rasenschnitt, abgeschlossen ist, soll die Sportfläche dem Gymnasium ab November 2017 wieder zur Verfügung stehen.

Die Kosten in Höhe von 25.000 Euro werden ohne Inanspruchnahme von Fördermitteln aus dem planmäßigen Haushalt des Landkreises Börde beglichen. Die Baumaßnahme hat bereits am 13. Juli begonnen, Bauende soll planmäßig am Freitag, 5. August, sein.