Wolmirstedt l Weihnachten ohne Weihnachtsduft? Das kann sich Roland Bohlein nicht vorstellen. Er will im Katharinensaal einen „Weihnachtsmarkt to go“ anbieten, also einen Mini-Weihnachtsmarkt, an dem sich Besucher Kinderpunsch, Schmalzkuchen, Kartoffelpuffer, Grünkohl und mehr mitnehmen und woanders verzehren können. Auch wenn Menschen nicht grüppchenweise an Ort und Stelle mit Glühwein zusammenstehen können, so soll doch ein bisschen Adventsgefühl aufkommen. „Ich hoffe doch sehr, dass allein die Düfte auf die Weihnachtszeit einstimmen.“

Die Stadt will das Licht beisteuern, wird an der Museumsscheune Weihnachtsbeleuchtung anbringen und somit neben dem Schmuck der Fußgängerzone mit Tannenbäumen den beinahe einzigen Beitrag für das Weihnachtsgefühl leisten, der in diesem Jahr möglich ist.

Markt wurde abgesagt

Der Adventsmarkt musste coronabedingt abgesagt werden, auch alle anderen Vorweihnachtsaktivitäten, die es sonst im Stadtgebiet gibt, sind abgesagt. Es gibt keine Konzerte, keine Adventsfeiern, keinen Lustgraben-Adventsmarkt, kein Advent in den Höfen. Bei all diesen Aktionen lassen sich Abstandsregeln kaum einhalten. In diesem Jahr kommt es vor allem darauf an, die Corona-Ansteckungsmöglichkeiten zu minimieren. Auf Abstands- und Hygieneregeln ist auch der Katharinensaal eingestellt, vor Ort darf nichts verzehrt werden.

Der „Weihnachtsmarkt to go“ öffnet am ersten Adventssonnabend, 28. November, von 15 bis 20 Uhr.