Barleben l Die Landesregierung hat in der vergangenen Woche in Abstimmung mit anderen Bundesländern sowie der Bundesregierung einige Bestimmungen zur Eindämmung des Coronavirus gelockert. Diese sollen ab dem heutigen Montag in Kraft treten. Dennoch gelten weiterhin strenge Auflagen wie beispielsweise die Kontaktbeschränkungen auch im privaten Bereich sowie die Verbote von Ver- oder Ansammlungen.

Seit Wochen schon sind die Mitarbeiter des Barleber Ordnungsgamtes in den Straßen der Gemeinde unterwegs, um die Einhaltung der anhaltenden Bestimmungen der Landesregierung zu kontrollieren. Auch an den Wochenenden führen die Mitarbeiter Kontrollen durch. „Dabei werden sie häufig von der Polizei unterstützt. Die Arbeit mit den beiden Regionalbereichsbeamtinnen Barbara Linßer und Ines Birr geht Hand in Hand“, erklärte der Pressesprecher der Gemeinde, Thomas Zaschke.

„Wir schauen besonders auf die Einhaltung des Verbots von Zusammenkünften, Veranstaltungen und Ansammlungen sowie auf die Einhaltung der vorübergehenden Kontaktbeschränkungen auch im privaten Bereich“, ergänzte Birgit Weck, Bereichsleiterin des Ordnungsamtes der Gemeinde Barleben.

Bis auf wenige Ausnahmen sei nun festzustellen, „dass sich die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Barleben verständnisvoll zeigen und die Maßnahmen der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Covid 19 Virus respektieren“, wurde weiter mitgeteilt. Laut Zaschke gebe es dennoch Ausnahmen, bei denen sich Menschen offenbar bewusst über die Bestimmungen hinwegsetzten, „wenn auch in einem sehr, sehr geringem Ausmaß.“

Familie entzündet Feuer

So berichtet der Sprecher von einem Fall, der sich über die Osterfeiertage abgespielt habe. Demnach hatte sich eine Familie auf einer öffentlichen Fläche zusammengefunden, dort eine Feuertonne aufgestellt und das darin befindliche Holz angezündet. Auch ohne Corona-Beschränkungen ist das Entfachen von Feuer in der Öffentlichkeit ohne Genehmigung schon nicht erlaubt, hinsichtlich der aktuellen Verordnungen sind Ansammlungen in der Öffentlichkeit derzeit erst recht streng untersagt. Als Begründung habe die Familie angegeben, dass das Feuer auf der Fläche des eigenen Grundstücks Schaden genommen hätte.

Auch Jugendliche würden hin und wieder angetroffen, die verbotenerweise in Gruppen zusammenkämen. „Für sie gab es allerdings bisher keine negativen Konsequenzen. In persönlichen Gespräche wurde auf die aktuelle Lage hingewiesen und die Ansammlung aufgelöst. Die Jugendlichen reagierten bisher immer verständnisvoll“, berichtete der Pressesprecher weiter. Außerdem hätten Ordnungsamt und Polizei ein Auge auf Schaufenster und Ladengeschäfte gehabt. „Kein Geschäft hatte illegal geöffnet“, sagte Zaschke. Auch Abstandsregeln seien stets eingehalten worden.

Unterdessen hat Bürgermeister Frank Nase (CDU) den Einwohnern in Barleben, Ebendorf und Meitzendorf gedankt, die sich an die derzeitigen Einschränkungen halten. Außerdem bat er um Verständnis für die aktuellen Maßnahmen und rief dazu auf, „noch einige Zeit durchzuhalten“.

Trotz der Lockerungen, die ab dem heutigen Montag in Kraft treten, wollen die Streifen auch künftig unterwegs sein, um die Einhaltung der Einschränkungen zu kontrollieren. Aktuell sind in der Gemeinde Barleben vier Personen an Covid-19 erkrankt. Sieben Personen befinden sich laut Gemeindeverwaltung in häuslicher Quarantäne.