Glindenberg l Mit einem Großaufgebot war die Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag nahe Glindenberg (Landkreis Börde) im Einsatz. An der Kreisstraße 1170 brannte ein leerstehendes Haus. Wehrleiter Andy Opitz war mit etwa 50 weiteren Kameraden von verschiedenen Feuerwehren schnell vor Ort.

"Schon von Weitem sahen wir das brennende Gebäude. Der komplette Dachstuhl stand lichterloh in Flammen", berichtete der Einsatzleiter. Die Feuerwehr hatte Probleme mit der Wasserversorgung. Das Löschen erfolgte anfangs mit den vorhandenen Tankfahrzeugen. Anschließend wurde eine Löschwasserwegestrecke zum Mittellandkanal aufgebaut.

Bei dem Gebäude soll es sich um ein ehemaliges Wohnhaus handeln, es brannte bis auf die Grundmauern nieder. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.