Bürgerinitiative

Eigentümer sorgen sich um ihre Häuschen am Jersleber See

Unruhe in der Wochenendhaussiedlung am Jersleber See: Grund sind mutmaßliche Schwarzbauten am Südufer des Gewässers. Nun formiert sich eine Bürgerinitiative. 

Von Sebastian Pötzsch Aktualisiert: 19.09.2022, 11:45
Am linken Bildrand ist die Wochenendhaussiedlung am südlichen Ufer des Jersleber Sees zu erkennen. Hier formiert sich eine Bürgerinitiative für eine Änderung des Bebauungsplanes.
Am linken Bildrand ist die Wochenendhaussiedlung am südlichen Ufer des Jersleber Sees zu erkennen. Hier formiert sich eine Bürgerinitiative für eine Änderung des Bebauungsplanes. Archivfoto: Anett Roisch

Jersleber See - Es ist Sonnabendvormittag am Tor 5 der Wochenendhaussiedlung am Südufer des Jersleber Sees. Rund 25 Grundstückseigentümer haben sich versammelt. Sie sorgen sich um die Zukunft ihrer Häuschen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.