Heinrichsberg l „Eine extreme Hochwasserlage zeichnet sich nicht ab“, sagte Ronald Günther vom Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt. Er ist Flussbereichsleiter und verantwortlich für den Bereich der Elbe bis Rogätz. Zwar würden steigende Wasserstände noch immer registriert, doch bei der momentanen Wetterlage sei dies nicht dramatisch. „Soweit ich es überblicke, sind in den nächsten Tagen auch keine größeren Regenmengen zu erwarten“, sagt der Fachmann. Die in den letzten Tagen immer schneller schmelzenden Schneemassen seien ebenfalls unproblematisch. Bei seinen Berechnungen würde er die Schneerücklagen vom Winter 2010/2011 hinzuziehen. Die damals tauenden Schneemassen verursachten ein Hochwasser mit einem Pegelstand von 6,50 Metern am Pegel in Barby bei Schönebeck. Dabei sei zu diesem Zeitpunkt das Pretziener Wehr bereits gezogen worden. „Doch die Schneerücklagen, die der Wintereinbruch vor einigen Tagen für diese Region gebildet hatten, liegt unter 50 Prozent des Wertes aus dem Winter 2010/2011.“

Doch der Flussbereichsleiter will nicht gleich von Entspannung sprechen. „Es ist immer nur eine Momentaufnahme“, sagt Ronald Günther. „Es kann sich auch immer wieder etwas ändern.“ Doch selbst für diesen Fall sei der Landesbetrieb für Hochwasserschutz vorbereitet. „Wir haben all unsere Hochwasseranlagen unter Kontrolle“, so der Flussbereichsleiter. In seinem Bereich gäbe es keine Probleme.

Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) erfüllt im Bereich des modernen Hochwasserschutz drei wichtige Aufgaben: Vorsorge, technischer Hochwasserschutz und Stärkung des natürlichen Wasserrückhaltes in der Fläche. In Sachsen-Anhalt werden durch den LHW 2906 Kilometer Gewässer erster Ordnung unterhalten und gepflegt, dazu kommt der Betrieb von Schleusen an Unstrut und Saale. Beim LHW ist auch die Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) angesiedelt.

Wer sich über die aktuellen Pegelstände informieren möchte, kann diese Zahlen sowohl über die Anwendung „Meine Pegel“ auf dem Mobiltelefon oder auch auf der Internetseite des Landesbetriebs für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft unter hochwasservorhersage.sachsen-anhalt.de abrufen.