Irxleben (vs) l Drei afghanische junge Männer, die an einer Lkw-Schleusung beteiligt gewesen sein sollen, wurden von der Polizei festgehalten. Am Abend des 18. Novembers wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg über den Vorfall an der Autobahn 2 informiert, so die Pressemitteilung der Polizei. 

Die betroffenen Jugendlichen im Alter von 14, 16 und 17 Jahren hätten über keine gültigen Ausweispapiere oder Aufenthaltsgenehmigungen verfügt. Sie behaupten zudem, mit einem Lastkraftwagen nach Deutschland geschleust worden zu sein. Anschließend seien sie an der Raststätte Börde abgesetzt worden.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Einschleusung von Ausländern und unerlaubter Einreise wurde eingeleitet. Nachdem die Ermittlungen der Polizei abgeschlossen waren, wurden die Jugendlichen an die zuständigen Einrichtungen übergeben worden.