Burgstall l Seit seiner Gründung gehört der Verein zu den Aktivposten, wenn es um Gestaltung kulturellen Lebens im Dorf geht. Zum sechsten Mal haben die Mitglieder des Vereins gemeinsam mit ihren vielen Mitstreitern den Lichtermarkt organisiert. Mit zahlreichem Besuch dankten Einheimische und Gäste den Organisatoren und Helfern für einen rundum gelungenen Sonnabendnachmittag.

An mehreren Ständen auf dem liebevoll gestalteten Markt warteten leckere Gaumenfreuden wie Glühwein, Kaffee, Kuchen, Schokoäpfel, Waffeln, Zuckerwatte, Bratwurst, Räucherfisch oder Grünkohl mit Knacker auf die Besucher. Auch zum Erwerben von Weihnachtsgeschenken blieb genug Zeit.

Bereits zum offiziellen Beginn war der Festplatz gut gefüllt. Die Besucher bekamen ein unterhaltsames Programm geboten.Für ordentlich Alarm sorgte eine Abordnung junger Trommler der Rogätzer Drumline. Der Auftritt der Grundschüler hatte den Aha-Effekt und sorgte beim Publikum für Aufmerksamkeit. Die Schüler unterhielten mit Liedern und Gedichten. Wie aus dem Nichts tauchte plötzlich der Weihnachtsmann auf. Er wurde mit lautem Hallo von Klein und Groß willkommen geheißen. Natürlich hatte der Rot-rock zur Freude vor allem der jungen Marktbesucher auch an Geschenke gedacht.

Höhepunkt des sechsten Lichtermarktes war wieder die Märchenaufführung. Die VielFalt-Mitglieder hatten das Märchen „Die goldene Gans“ einstudiert und brachten es mit großer Spielfreude auf die Freilichtbühne. Dafür bekamen sie zu Recht donnernden Applaus des begeisterten Publikums.

„Wir haben unseren Job gemacht“, freute sich Jacqueline Steffen im Namen des Vereins über einen erneut sehr schönen Lichtermarkt. Auch wohltägige Zwecke hatten die Veranstalter im Blick. „Im Rahmen einer Tombola sind Geschenkepakete für Kinder und Erwachsene versteigert worden. Den Erlös spenden wir dem Kinderhospiz in Magdeburg“, klärte Jacqueline Steffen auf. Die Idee habe der Verein von der Grundschule übernommen. Gegen 21 Uhr war dann Zapfenstreich.