Wolmirstedt l In Wolmirstedt im Landkreis Börde wurde am Montagabend ein betrunkener Mann vor einem möglichen Kältetod bewahrt - er wollte bei Minustemperaturen auf einer Parkbank übernachten.

So meldeten am Abend aufmerksame Personen den offensichtlich hilflosen Mann bei der Polizei. Bei sich trug er nur einen Schlafsack und zwei Jacken, konnte sich nicht ausweisen. Die Polizei stellte bei dem Mann 4,05 Promille fest. Er wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus geliefert. 

Wäre der Unbekannte nicht entdeckt und gemeldet worden, hätte der Mann vermutlich schwerwiegende Gesundheitsschäden davongetragen, so die Polizei. Bei Temperaturen von -10 Grad und kälter, die aktuell in der Region herrschen, so mahnt die Polizei, kann jeder Hinweis Leben retten.