Wolmirstedt l Volker Witte und seine Frau Ursula aus Wolmirstedt haben eine böse Überraschung erlebt. Beim Besuch des städtischen Friedhofs stellten sie fest, dass Langfinger sämtliche Gestecke und Tannengrün vom Grab der Eltern der Frau gestohlen haben.

„Ich habe das Grab schön geschmückt und wir wollten uns nun das Ergebnis ansehen“, berichtet Volker Witte. „Jetzt bin ich richtig zornig.“ Von seiner Arbeit sind noch ein paar Tannenzweige zu sehen, die der Dieb wohl nicht für wertvoll genug erachtet hat. Er hatte wohl ohnehin genug zu schleppen.

Sämtliche Beigaben gestohlen

Volker Witte kann es nicht verstehen, dass einfach so sämtliche Beigaben entwendet werden. „Das ist im höchsten Maße pietätlos und ungehörig“, sagt er. „Wenn schon nicht auf die Grabstätten Rücksicht genommen wird, dann ist das sehr bedenklich.“ Seine Frau kann es gar nicht fassen, dass so etwas in einer „Stadt wie Wolmirstedt überhaupt möglich ist“. Sie hat daher Anzeige bei den Regionalbereichsbeamten gestellt.

Für den Polizei-Hauptmeister Jens Kaulfuß war diese Anzeige erst die zweite, seit er in Wolmirstedt tätig ist. Sein Kollege, Polizei-Hauptmeister Marco Rath, hat noch keine Anzeige dieser Art aufnehmen müssen.

Hohe Dunkelziffer

„Man kann aber davon ausgehen, dass die Dunkelziffer höher liegt“, sagt er. „Solch eine Tat geht in Richtung Störung der Totenruhe und ist eine Vorgang gegen die Ehre des Bestatteten.“ In jedem Fall sei dieser Diebstahl moralisch verwerflich. Es sei absolut richtig, eine solche Tat bei der Polizei anzuzeigen. „So wissen wir dann auch davon“, betont Rath. Bei der Stadt Wolmirstedt werden immer wieder kleinere Diebstähle von Grabschmuck bekannt. Dass aber ein ganzes Grab praktisch abgeräumt werde, habe eine neue Dimension, informiert die Verwaltung.

Volker Witte hat ebenfalls schon von diesen Vorfällen gehört. „Die Leute, die die benachbarten Gräber pflegen, haben immer einmal davon berichtet, dass eine Blume oder eine besondere Grabbeigabe verschwunden ist“, berichtet er. Der Rentner will das Grab nun mit einer Dauerbepflanzung versehen. „Die ist dann hoffentlich für Diebe nicht so interessant“, sagt er.