Loitsche/Rogätz l Radfahrer, die von Loitsche nach Rogätz oder in die entgegengesetzte Richtung wollen, können diese Strecke bald benutzen, ohne auf der Straße fahren zu müssen. Denn spätestens bis Ende Dezember soll der Radweg, der künftig die beiden Ortschaften verbindet, fertig sein, wie Andreas Tempelhof, Pressesprecher des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr sagt. Derzeit sieht es sogar so aus, als könne die Strecke eher freigegeben werden. „Die Asphalttragschicht ist eingebaut. Die Deckschicht folgt planmäßig Anfang Oktober, sodass das Bauvorhaben am 31. Oktober vorzeitig fertiggestellt sein sollte“, sagt Günter Hähnsen von der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt.

„Zurzeit werden noch Arbeiten an der Umverlegung einer Wasserleitung ausgeführt. Die Ackerzufahrten werden in den nächsten Tagen hergestellt und die Seitenbereiche des Radweges angelegt“, erklärt er die nächsten Schritte.

Kosten bleiben im Rahmen

Das Bauvorhaben wurde bereits Ende August 2017 beschlossen und die Arbeiten Ende Juli dieses Jahres begonnen. Die Kosten des Projekts belaufen sich laut Planung auf rund 950 000 Euro und werden nach derzeitigem Stand eingehalten. Da es sich um eine Landstraße handelt, übernimmt das Land Sachsen-Anhalt die komplette Finanzierung.

Der Radweg, der südlich der Landstraße 44 zwischen den Elbe-Heide-Dörfern verläuft, wird 3,3 Kilometer lang und 2,5 Meter breit, sodass sich auch entgegenkommende Radler „gefahrlos begegnen“ können, wie Andreas Tempelhof sagt. Der Abstand zur Straße beträgt 1,75 Meter. Zur Eröffnung des Radweges wird der Landesminister für Landesentwicklung und Verkehr, Thomas Webel, erwartet.