Wasserwerk Colbitz

Rekordmengen bereitgestellt

Das Wasserwerk Colbitz hat am 4. Juli mit 102752 Kubikmetern die höchste registrierte Tagesförderung seit 21 Jahren bereitgestellt.

Von Burkhard Steffen

Colbitz l Die vergangenen Tage waren sehr heiß in Deutschland. Vereinzelt wurden Temperaturen von fast 40 Grad erreicht. Der Trinkwasserversorgung Magdeburg GmbH (TWM) bereiten die gegenwärtigen Temperaturen jedoch keine Probleme.

Bereits Anfang Juni hatte das Wasserwerk Colbitz mit 99600 Kubikmetern pro Tag die höchste Menge seit Gründung der TWM im Jahr 1994 problemlos bereitgestellt. Am 4. Juli, die Tageshöchsttemperaturen kletterten auf Rekordwerte, lag die Abgabe des Wasserwerkes Colbitz gar bei 102752 Kubikmetern. Diese Abgabe ist nunmehr die höchste registrierte Tagesförderung seit der Unternehmensgründung vor rund 21 Jahren.

„Wir können den derzeit deutlich erhöhten Trinkwasserbedarf in der gesamten Region ohne Probleme zur Verfügung stellen. Die von uns genutzten Grundwasserspeicher in der Colbitz-Letzlinger Heide und dem Westfläming sowie auch die Rappbodetalsperre im Harz sind gut gefüllt. Auch bei längeren Trocken- und Hitzeperioden stehen uns ausreichend Ressourcen zur Verfügung“, machte Alexander Ruhland, Geschäftsführer der TWM, deutlich. Zur Sicherung der Abgabemengen des Wasserwerkes Colbitz wird schon seit über fünfzig Jahren eine naturnahe Grundwasseranreicherung mit Wasser aus dem Vorfluter Ohre betrieben. Dadurch können größere Entnahmemengen in trockenen Sommern über das Winterhalbjahr wieder ausgeglichen werden.

Das Trinkwasserwerk Colbitz versorgt rund 460000 Menschen mit hochwertigem Trinkwasser.