1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wolmirstedt
  6. >
  7. Elbe-Heide: Rogätz: Aus ehemaliger Remise soll „Sehwerkstatt“ werden.

Elbe-HeideRogätz: Aus ehemaliger Remise soll „Sehwerkstatt“ werden.

Seit Monaten wird an der ehemaligen Remise in Rogätz gebaut. Das über 150 Jahre alte Gebäude soll künftig ein Geschäft beherbergen. Das ist geplant.

Von VS 07.02.2024, 10:00
Die Arbeiten an der ehemaligen Remise gehen voran.
Die Arbeiten an der ehemaligen Remise gehen voran. Foto: Margitta Häusler

Rogätz - Der Fortschritt an der ehemaligen Remise auf dem einstigen Schlosshof in Rogätz ist nicht zu übersehen. Mittlerweile ist das Dach gesetzt.

Im Juni vergangenen Jahres begannen hier die Bauarbeiten. Der Dachstuhl wurde abgerissen. Die alten Balken zeigten deutlich, wie marode das mehr als 150 Jahre alte Gebäude neben der Kirche ist.

Charme des Hauses soll erhalten bleiben

Die Augenoptikerin Iris Ganselweit aus Weferlingen ist dabei, hier ein Ladengeschäft mit Werkstatt entstehen zu lassen. Nach dem Vorbild ihrer „Sehwerkstatt“ in Weferlingen soll auch in Rogätz der rustikale Charme des Gebäudes erhalten bleiben und ein Geschäft in historischem Ambiente entstehen.

So sollen die Fronten mit den drei gemauerten Torbögen erhalten bleiben. Metallfenster werden eingesetzt. Ein Anbau im Fachwerkstil wird das Gebäude ergänzen. Im Obergeschoss entsteht eine kleine Wohnung.

Abriss war keine Option

Einst als Unterstellmöglichkeit für Pferde und Kutschen genutzt, stand der Klinkerbau seit einigen Jahrzehnten leer. Doch ein Abriss kam nicht in Frage. Da waren sich die Rogätzer einig, denn die Remise ist ein wichtiger Bestandteil des damaligen Rittergutes Rogätz. Angrenzende Gebäude wie der Klutturm, das Schloss und das Tintenfass wurden ebenfalls erhalten und saniert. Mit der „Sehwerkstatt“ wurde für die Remise eine attraktive Nutzung gefunden.