Zielitz l Eine Station wird wie in den vergangenen Jahren der Tag der offenen Tür am 26. Mai 2019 im Kaliwerk sein. 2018 warfen über 8000 Besucher einen Blick hinter die Kulissen des Werkes. Große Anziehungskraft entwickelten auch die Besteigung des Kalimandscharo und die Kalimandscharo-Festspiele des Holzhaustheaters. Diese Aktivitäten finden hier vor der Haustür statt und verfügen über starke Anziehungskraft. Darüber hinaus hat der gesamte Landkreis – von Wolmirstedt bis Zielitz, von Haldensleben bis Oschersleben, von Niederndodeleben bis Morsleben – weitere „Salzige Feste und Feiern an der Salzigen Tour“ zu bieten.

Martin Stichnoth, neben seiner Funktion als Bördekreis-Landrat zugleich Vorsitzender des Tourismusverbandes, hob die positive Entwicklung der Aktivitäten des Verbandes hervor. Der sei sehr engagiert, könne aber nur so gut wirken, wie er in Anspruch genommen werde. „Wir haben ein Tourismuskonzept erarbeitet. Was bisher gut gelaufen ist, müssen wir künftig noch mehr in die Breite tragen und mit den politischen Gremien wie Stadtrat oder Kreistag immer wieder diskutieren.“ Stets gelte auch, neue Ideen im Blick zu behalten und diese auszubauen, so der Verbandschef.

100 Angebote im Programm

Werkleiter Holger Hoppe verwies auf die Partnerschaft mit der Region, die das Kaliwerk lebe. „Wir versuchen natürlich alles, auch touristische Belange zu fördern. Bergbau hat eine ungebrochene Faszination“, belegte er mit einigen Zahlen. Etwa 8000 Gäste wurden beim Tag der offenen Tür gezählt. 7000 Besucher erklommen die Halde oder erlebten dort das Holzhaustheater. Über 1000 Besucher seien unter Tage gewesen, ein absoluter Rekord, stellte Holger Hoppe fest.

Sich auf Entdeckungsreise zu begeben, lud Irene Mihlan, Geschäftsführerin des Magdeburger Tourismusverbandes Elbe-Börde-Heide, am Mittwoch, 8. Mai, auf der Beratung im Zielitzer Bergmannskeller ein. Die Region Magdeburg-Elbe-Börde-Heide halte von der Salzgewinnung sowohl über als auch unter Tage viel Interessantes vor. Dafür sei die „Salzige Tour“ als touristisches Angebot ins Leben gerufen worden. „An den zum vierten Mal stattfindenden und zeitlich deutlich erweiterten Aktionsmonaten – Mai bis Oktober – werden sich 22 Orte in der gesamten Region mit mehr als 100 attraktiven Angeboten ganz unterschiedlicher Interessenbereiche beteiligen“, blickte Irene Mihlan voraus.

Zielitz ist ein Zentrum im Aktionszeitraum. Am Sonntag, 26. Mai, ist der Tag der offenen Tür auf dem Werksgelände des Kaliwerkes. An diesem Tag steigt um 10 Uhr auch der Kalimandscharolauf. Die Kalimandscharo-Festspiele auf dem Salzberg finden vom 14. bis 30. Juni statt.

Das Salz hat diesen Landstrich über Jahrhunderte als wichtige Quelle für Reichtum und Wohlstand geprägt. Mit der im 19. Jahrhundert beginnenden bergmännischen Steinsalzgewinnung wurde Speisesalz vom einstigen Luxusgut zum preiswerten Alltagsprodukt, das „Weiße Gold“ zum Salz in der Suppe für Jedermann. Die komplette Veranstaltungsübersicht ist hier zu finden.