Meitzendorf l Der Haltepunkt in Meitzendorf gibt derzeit ein eher trauriges Bild ab. Ein Großteil der Wartefläche ist mit Bauzäunen abgesperrt, die Züge verkehren nur auf einem Gleis und überhaupt macht alles einen verwahrlosten Eindruck. Modern ist etwas anderes. Ein Volksstimme-Leser spricht in diesem Zusammenhang von einem katastrophalen Zustand.

Wie die Volksstimme auf Nachfrage von der Bahn nun erfuhr, soll der Haltepunkt im kommenden Jahr auf Vordermann gebracht werden. „Wir haben ein Projekt für Meitzendorf in Planung – es soll 2020 beginnen. Geplant ist, einen komplett neuen Bahnsteig zu errichten“, erklärte Bahnsprecherin Erika Poschke-Frost.

Wetterschutz wird gebaut

Außerdem sollen eine neue Zuwegung sowie neue Bahnsteigelemente, so unter anderem ein Wetterschutz, gebaut werden. Die Vorbereitungen für das Projekt liefen bereits. „Nach Abschluss der Planungen und sobald wir den genauen Termin für den Baubeginn haben, informieren wir im Detail“, teilte die Sprecherin weiter mit. Zu den Kosten konnte Erika Poschke-Frost keine Angaben machen.

Was Reisende wie Anwohner erwarten könnte, geht aus einer Mitteilung der Bahn von vor zwei Monaten hervor. So hatte der Konzern mitgeteilt, den Haltepunkt in Vahldorf von Grund auf zu sanieren. Im Jahr 2021 soll damit begonnen werden. So soll der Bahnsteig auf 55 Zentimeter erhöhet werden, „so dass die Fahrgäste künftig stufenfrei ein- und aussteigen können.“ Außerdem soll die Plattform um 40 Meter auf 140 Meter verlängert werden. Zur Modernisierung gehöre auch die Erneuerung des Fußwegs. So soll eine Rampe stufenfrei an den Bahnsteig angeschlossen werden. Ferner plant die Bahn die Errichtung eines neuen Wartehäuschens, einer neuen Beleuchtung sowie das Aufstellen von Wegweisern. In diesem Zuge soll auch das alte, ungenutzte Empfangsgebäude abgerissen werden.

Für das Anheben des Bahnsteigs und die Anpassung des Fußweges seien mehrere Tonnen Baumaterial nötig. Die anliefernden Lastkraftwagen würden in Vahldorf vorrangig die Wedringer Straße, die Bauernstraße und die Bahnhofstraße nutzen. Dadurch eventuell auftretende Fahrbahnschäden will das Unternehmen nach Abschluss der Arbeiten beseitigen.

Vahldorf soll 2022 fertig werden

Der neue Bahnsteig soll während einer totalen Streckensperrung gebaut werden. „Vor allem in diesem Zeitraum wird im unmittelbaren Umfeld des Haltepunktes zeitweise erhöhter, grenzwertüberschreitender Lärm entstehen, wenn der Belag abgerissen und der neue Untergrund verfestigt wird. Darüber hinaus finden weitere zeitweise lärmintensive Arbeiten statt, wie der Abriss des Empfangsgebäudes und Erdarbeiten für den neuen Fußweg“, war mitgeteilt worden. Alle technischen Maßnahmen, den Geräuschpegel zu minimieren, seien bei der Planung berücksichtigt worden. Auch würden die Arbeiten ausschließlich tagsüber stattfinden„Dennoch wird es wahrscheinlich zeitweise Grenzwertüberschreitungen für Lärm geben“, hieß es.

Im Ergebnis soll Vahldorf ab 2022 einen neuen, modernen Haltepunkt haben, „der den Bewohnern einen stufenfreien Ein- und Ausstieg ermöglicht.“