Samswegen l Ein Gewerk nach dem anderen arbeitet sich in der Grundschule „Am Heiderand“ in Samswegen vor. Nachdem das Spitzdach abgetragen und das neue Flachdach bereits fertiggestellt worden ist, werden aktuell neue Leitungen gelegt. „Elektrik, Heizung, Wasserleitungen – es wird alles erneuert“, erklärt Andrea Fiedler, Mitarbeiterin im Bereich Hochbau im Fachdienst Gemeindeentwicklung.

Es sei viel zu tun, aber die Bauleute würden gute Arbeit leisten. „Wir sind sehr zufrieden mit den Firmen und hoffen, dass es bis zum letzten Los so bleibt“, sagt Andrea Fiedler. Zuletzt sei der Auftrag für die Metallbauarbeiten vergeben worden. Als nächstes sollen über die Vergabestelle in Wolmirstedt die Ausschreibungen für das sogenannte Wärmedämmverbundsystem, für den Trockenbau sowie für die Malerarbeiten erfolgen. Voraussichtlich im Juni 2019, ergänzt die Verwaltungsmitarbeiterin, soll dann der Gemeinderat der Niederen Börde per Beschluss die jeweilige Auftragsvergabe für die nächsten Gewerke absegnen.

Möglicherweise in den nächsten Tagen könnten die Vorbereitungen für den geplanten zweigeschossigen Anbau der Grundschule beginnen. Darin sollen später ein Foyer als Empfangsraum sowie ein Klassenzimmer entstehen. 2020 soll die Sanierung abgeschlossen werden. Die Schüler werden bis dahin in Hillersleben unterrichtet. Der Umzug zurück nach Samswegen ist für die Sommerferien im nächsten Jahr vorgesehen.

Bilder