Wellen / Haldensleben (car). Besonders Ortsbürgermeister René Stürmer hat erneut Grund, sich über den Zusammenhalt in seinem Dorf zu freuen. Nur so konnte die von ihm initiierte Weihnachts-Spendenaktion so einen Erfolg erzielen.

1000 Euro für Kinderheim Althaldensleben

„Genau 1000 Euro sind daraufhin auf dem Konto des Fördervereins des Kinderheims in Althaldensleben eingegangen“, kann er nun stolz berichten. Weil die Weihnachts-Wunschbaum-Aktion 2019 ebenfalls auf große Resonanz gestoßen war und viele Geschenke für Kinder, denen es nicht so gut geht, zusammengekommmen waren, wollte er im vergangenen Jahr gern daran anknüpfen.

Nutznießer sollten seiner Idee nach diesmal Kinder und Jugendliche aus einem Kinderheim in der näheren Umgebung sein. „Ich habe im Vorfeld mit der Heimleitung gesprochen und die Idee vorgestellt“, blickt Stürmer zurück. Einziger Unterschied zum Vorjahr war, dass coronabedingt keine materiellen Geschenke zusammengetragen werden konnten, sondern Geldspenden erwünscht waren. „Da diese direkt auf das Konto des Fördervereins gingen, ist sichergestellt, dass es den Kindern zugutekommt“, fügt er an.

Begeisterung über die Spenden im Kinderheim

Vom jüngsten Kontakt mit Heimleiterin Doreen Krause weiß er, dass die Freude in der Einrichtung groß war und das Geld gut für die Kinder und Jugendlichen des Hauses eingesetzt wird. Vorstellbar wären beispielsweise Ausflüge. „Es ist schon eine ordentliche Summe und ich freue mich, dass auch in der jetzigen schwierigen Zeit so viel gespendet worden ist“, sagt René Stürmer und verbindet damit auch einen Dank.

Mit einer neuen Spendenaktion möchten sich die Wellener selbst etwas Gutes tun. Diesmal geht es um die Anschaffung einer Seilrutsche. Seit dem Start Anfang Januar sind auf dem Konto bereits knapp 3500 Euro eingegangen. Um eine wirklich robuste Variante einer Seilrutsche anschaffen zu können, braucht es noch ein paar hundert Euro mehr – das Ziel liegt bei 5000 Euro. Platziert werden könnte die Seilrutsche dann nach Aussage des Ortsbürgermeisters am Biotop in der ehemaligen Badeanstalt.

Neues Spendenprojekt läuft bereits

Auch weitere Spenden sind noch über die Internet-Plattform wecanhelp.de möglich. Wer hier über den Button „Einrichtung“ auf „Spendenprojekt“ geht, in das Suchfeld die Postleitzahl „39167“ eingibt und aus der erscheinenden Projektliste den Ortschaftsrat Wellen auswählt, kann sich über das Projekt „Seilrutsche“ informieren und auch gleich seine Spendensumme eingeben. „Es gibt verschiedene Spendemöglichkeiten“, weist der Ortsbürgermeister hin. Der aktuelle Spendenstand ist jederzeit ersichtlich.