Groß Ammensleben l Es ist fast schon eine Tradition, dass die Unternehmer der Niederen Börde einmal im Jahr zusammenkommen. Was in den vergangenen Jahren morgens stattfand, wird nun abends abgehalten. Am 29. März sollen nicht nur Mägen gefüllt werden, sondern es soll auch auf Themen der Gemeinde eingegangen werden.

Gästeliste ist lang

Die Gästeliste von Stefan Müller, Gemeindebürgermeister der Niederen Börde, ist lang. Eingeladen sind Minister, Landrat Martin Stichnoth, Amtskollegen aus Wolmirstedt, Haldensleben, Barleben und der Elbe-Heide, Vereinsvorsitzende, Unternehmer der Gemeinde, Ortschronisten, Wehrleiter sowie Leiterinnen der Kitas. Die Einladungen wurden bereits verschickt.

Das Abendessen wird im Gutenswerger Karnevalshaus serviert. Neben dem Gaumenschmaus soll es laut Stefan Müller um ernste Themen wie den Breitbandausbau gehen. Dieses Thema brennt vielen Unternehmern auf den Nägeln. „Hier können wir Ende März einen Überblick geben, was die nächsten Schritte sind“, so der Gemeindebürgermeister.

Breitband und Förderung

Außerdem steht die Förderung der Vereine im Fokus. „Viele Vereine wissen nicht, wo sie Fördermittel akquirieren können und was es für Möglichkeiten gibt. Dafür haben wir Experten aus dem Landkreis eingeladen, die dabei helfen können“, so Müller. Dabei spielt auch der Bundesfreiwilligendienst eine Rolle.

Wichtig sind auch die Gespräche der Teilnehmer untereinander. „Wichtig ist, dass wir miteinander reden und nicht übereinander“, sagt der Gemeindebürgermeister.