Barleben l Auf dem Hof des Barleber Schützenhauses waren viele kleine Zelte aufgebaut. Die dienten 24 Kindern und Jugendlichen am Wochenende als Schlafstätte. Die Nachwuchsschützen aus mehreren Vereinen des Kreises wollten sich zum Ferienende einmal intensiv dem Schießsport widmen. Von ausgebildeten Trainern erfuhren sie viel Wissenswertes über Bogen, Luftgewehr und Pistole. Und probierten natürlich alles aus.

„Es ist sehr wichtig, dass die Kinder einmal die Möglichkeit bekommen, andere Schießsportgeräte auszuprobieren“, freut sich Mitorganisatorin Doreen Sticklat über das Interesse. Sie selbst weiß sehr genau, wie mit der Pistole geschossen wird und hat den Kindern im Training ihre Kenntnisse vermittelt.

Kinder lernten viel über Waffen

Die jüngeren Kinder dürfen Luftgewehre und Pistolen noch nicht in die Hand nehmen, sondern üben vorerst mit einer Lichtpunktpistole oder einem Lichtpunktgewehr. Alle anderen versuchten sich an den Schießständen als Bogenschützen, mit dem Kleinkalibergewehr, Luftgewehr oder der Pistole. Zudem erfuhren die Kinder viel Neues aus der Waffenkunde.

Bilder

Auch Ausflüge zählten zum Programm. Die Mädchen und Jungen besuchten gemeinsam mit ihren Betreuern das Waffenmuseum in Schönebeck sowie den Schönebecker Schießstand. Die große Hitze legte zudem nahe, im Jersleber See ein Bad zu nehmen.

Die Kinder und Jugendlichen aus Erxleben, Haldensleben, Neuenhofe, Wolmirstedt, Barleben, Eichenbarleben und Magdeburg schätzten vor allem, dass sie drei Tage miteinander verbringen konnten. Im vergangenen Jahr haben sie nur einmal auf dem Schützenplatz übernachtet, doch das war den Nachwuchsschützen eindeutig zu wenig.

Camp dauerte drei Tage

„Wir haben uns dafür eingesetzt, dass das Camp drei Tage dauert, wir also zweimal übernachten“, sagt Jugendsprecherin Hermine Otto. Die Zwölfjährige war bereits im vergangenen Jahr dabei und hatte soviel Freude, dass sie gern noch länger mit den anderen Nachwuchsschützen zusammenbleiben wollte. Doreen Sticklat und die anderen Organisatoren vom Barleber Schützenverein erfüllten diesen Wunsch gern.

Zum Organisationsteam gehört Detlef Jungmann, der sich vor allem um die Verpflegung kümmerte. Er kochte, stand am Grill und kümmerte sich mit Helfern um Getränke.

Im Rahmen dieses Wochenendes wurden in Barleben auch die 11. Kinder- und Jugendspiele des Landkreises Börde in der Disziplin Sportschießen ausgetragen. Dabei rückte für die Einzel- und Mannschaftsschützen der Wettkampfgedanke nach vorn.