Walternienburg l Der Weihnachtsbaum schmückte den Hortraum in der Walternienburger Grundschule. Die Tafel hatten die Kinder gemeinsam gedeckt und geschmückt. Mit dem Märchen Dornröschen stimmte Hortleiterin Angela Brösicke die Erst- bis Viertklässler auf den Nachmittag ein. Dann wurde gemeinsam ein Lied gesungen, bevor die Spannung bei den Kindern wuchs.

Die Wichtelpakete sollten verteilt werden. Dafür hatten die Kinder im Vorfeld Lose mit Namen gezogen, um für ihre Mitschüler eine Überraschung einzupacken. Dabei sollte kein Geld ausgegeben werden, vielmehr hatte Angela Brösicke ihre Schützlinge ermutigt, ihre Kinderzimmer aufzuräumen, um das ein oder andere weiter zu verschenken. Doch ein Paket gab es erst, wenn eine Frage beantwortet oder ein Rätsel gelöst wurde. Am Ende durften alle gemeinsam auspacken und sich über Bücher, Mal- oder Bastelzeug oder anderes Spielzeug zu freuen.

Zum Kaffeetrinken gab es Kinderpunsch. Lebkuchen und andere Leckereien standen auf dem Tisch. Auch Lillis Mama Maren Koch hatte wie bei jeder Veranstaltung wieder etwas für die Kinder mitgeschickt. Gestärkt stand gleich noch eine zweite Bescherung an.

Unter dem Weihnachtsbaum lagen Geschenke für den Hort. Da hatten die Kinder, Jungen und Mädchen für sich, vorher eine Liste erstellt, welches Spielzeug sie sich wünschen. „Fast alle Wünsche konnten erfüllt werden“, freute sich die Hortleiterin. Zu den Haushaltsmitteln des Trägers konnte auch die Spende von der Fahrschule Uwe Döhring einfließen.

In dieser Woche werden im Hort noch Pfefferkuchenmänner gebacken. Die Weihnachtsvorbereitungen hatten aber schon im November mit dem Einstudieren des Weihnachtsprogrammes für die Eltern begonnen. Auch kleine Geschenke wurden bereits gebastelt. Zum Dezemberplan im Hort gehörte aber auch das Projekt „Weihnachtsdetektive“, bei dem es um Erfahrungen mit allen Sinnen – hören, sehen, fühlen, schmecken und riechen – ging.