Zerbst l Ute van Tulden lächelt zufrieden, wenn sie vom aktuellen Projekt der Zerbster Tafel erzählt. Das „Restaurant mit Herz“ bedeutet ihr persönlich sehr viel. Sie selbst wird am Herd stehen und den Kochlöffel schwingen. „30 Rezepte habe ich bereits zusammengestellt“, verrät die leidenschaftliche Hobbyköchin.

Platz für 40 Gäste

Als Leiterin der Tafel und Vorsitzende des gleichnamigen Trägervereins muss sie sich allerdings noch um weitere Dinge kümmern. „Ich kämpfe noch für neue Tische und Stühle“, lässt Ulrike van Tulden den Blick durch den Speisesaal schweifen. Wenn das Mobiliar entsprechend gestellt ist, bietet der Raum Platz für 40 Personen. In Kürze werden die neuen Geräte für die Küche angeliefert und aufgebaut, erzählt sie von einer Förderung durch den Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Unterdessen wurde die 500-Euro-Spende der Volksbank Dessau-Anhalt für die Anschaffung von Geschirr und Besteck verwendet.

Stühle und Tische gesucht

Wie die Tafelleiterin informiert, ist die Eröffnung des „Restaurants mit Herz“ für den 30. Mai vorgesehen. Montags bis freitags jeweils von 11 bis 14 Uhr wird die Suppenküche – so der „Arbeitstitel“ für das ehrgeizige Vorhaben – zukünftig warme Mahlzeiten anbieten. „Zwischen 1 und 2,50 Euro werden die einzelnen Gerichte kosten“, sagt Ulrike van Tulden. Immerhin richtet sich das Essensangebot an sozial Benachteiligte.

„357 Bedürftige sind momentan bei der Tafel registriert, darunter 108 Kinder“, berichtet sie. 15 bis 20 Prozent seien Flüchtlinge. Doch nicht nur für all jene, die sich bereits jetzt regelmäßig Lebensmittel bei der Tafel holen, ist das „Restaurant mit Herz“ gedacht. „Es gibt sehr viel Altersarmut“, erklärt Ulrike van Tulden. „Armut macht krank und einsam“, will sie dem entgegenwirken. So sollen Senioren mit niedrigen Renten nicht nur kostengünstig bei ihnen essen. „Sie können hier Kontakte knüpfen“, denkt Ulrike van Tulden ebenfalls an den geselligen Aspekt beim gemeinsamen Speisen.

Zusammen mit ihrer Freundin Anke Atif wird die Leiterin der Zerbster Tafel für den täglichen Mittagstisch kochen. Die Auswahl der Rezepte hängt von den erhältlichen Zutaten ab, das heißt von den eingehenden Lebensmittelspenden sowie den Angeboten, die mit den Einnahmen gekauft werden können. „Es wird immer zwei Gerichte geben, darunter ein vegetarisches“ erzählt Ulrike van Tulden. Sie hofft sehr, dass das „Restaurant mit Herz“ angenommen wird.

Nähere Infos unter: www. zerbstertafel.de