Zerbst l „Ich möchte mir meinen Traum erfüllen und Erzieherin werden“, verrät Juliane Lisso aus Rodleben. Im August beginnt die Ausbildung zu ihrem Wunschberuf. Zuvor sammelte die 31-Jährige nun praktische Erfahrungen im Freien Kindergarten. In der Einrichtung am Zerbster Waldfrieden tauchte die junge Frau im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes als so genannter Bufdi in den Erzieheralltag ein.

Zucktertüten und Wachtel-Dienste

Seit vergangenem September verstärkt Juliane Lisso das Team um Kita-Leiterin Silke Alarich. Als offen und familiär beschreibt die gelernte Versicherungskauffrau das Konzept des Freien Kindergartens, in dem sie sich sofort wohl fühlte. „Ich hatte viele Freiheiten und konnte mich ausprobieren“, berichtet die Mutter einer dreijährigen Tochter. Sie erzählt von den Zuckertüten für die sieben Schulanfänger, die sie in der Werkstatt basteln durfte. Daneben avancierte sie zur „Wachtel-Hauptbeauftragten“, wie Juliane Lisso lächelnd schildert. Gemeinsam mit den Kindern versorgte sie die Wachteln, die in einer Voliere im Garten der Einrichtung leben.

Aber auch die verschiedenen anderen Aufgaben eines Erziehers lernte sie kennen – spielte mit den Mädchen und Jungen, leitete sie zu Kreativität an, half in der Küche mit oder wickelte die Jüngsten. Vor allem jedoch fühlt sich die 31-Jährige darin bestätigt, dass Erzieher wirklich der richtige Beruf für sie ist. Entsprechend freut sie sich auf den baldigen Ausbildungsstart. Zugleich ist sie traurig, dass ihre Zeit in Zerbst jetzt zu Ende geht. „Ich werde die Kinder vermissen“, ist sich Juliane Lisso sicher.

Unterdessen beginnt für den Freien Kindergarten die Suche nach einem neuen Bufdi, der ab August seine Stelle antritt. Er oder Sie muss älter als 27 sein, wie Silke Alarich erläutert. In der Regel dauere der Bundesfreiwilligendienst ein Jahr – „für 30 Stunden in der Woche“, ergänzt die Kita-Leiterin. Gezahlt werde ein monatliches Taschengeld. Bewerber sollten neben Spaß und Freude an der Arbeit mit Kindern ebenfalls eine kreative Ader haben und eigene Ideen, die sie einbringen können, so Silke Alarich.

Bewerbungen für den Bundesfreiwilligendienst im Freien Kindergarten sind bis zum 12. Juli möglich. Nähere Infos gibt es telefonisch unter 03923/617 78.