Zerbst l Am 18. August hat ein noch Unbekannter die Tankstelle in der Coswiger Straße überfallen. Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau in einem gemeinsamen Schreiben mitteilen, hat der Täter die Tankstelle kurz vor Ladenschluss gegen 21.50 Uhr betreten.

„Nach jetzigem Ermittlungsstand forderte der Unbekannte im Kassenbereich unter Vorhalt eines Messers von dem allein anwesenden Mitarbeiter die Herausgabe von Bargeld“, heißt es in der Pressemitteilung. Anschließend sei der mutmaßliche Täter mit dem Bargeld zu Fuß in unbekannte Richtung geflohen. „Ob er im weiteren Verlauf weiter zu Fuß flüchtete oder ein Fahrzeug nutzte, ist nicht bekannt“, heißt es weiter. Der 31-jährige Tankstellenmitarbeiter habe einen Schock erlitten.

Täter ist 1,70 Meter groß und schlank

Eine unmittelbar eingeleitete Tatortbereichsfahndung der Polizei, auch unter Einsatz eines Fährtenhundes, verlief negativ. Der mutmaßliche Täter wurde als etwa 17 bis 18 Jahre alt, 170 Zentimeter groß und schlank beschrieben. Er sei mit einer schwarz-weißen Jacke und einer dunklen Hose bekleidet gewesen. Zudem habe er eine Kapuze und ein dunkles Tuch als Maskierung getragen.

Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Dessau-Roßlau unter 0340/6000291 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Ferner ist die Polizei unter der Mail lfz.pi-de@polizei.sachsen-anhalt.de zu erreichen.

Ermittlungen laufen derzeit

Die Ermittlungen werden wegen schwerer räuberischer Erpressung geführt und dauern an, so Polizei und Staatsanwaltschaft.