Walternienburg/Lindau l „Ich war noch niemals in New York...“ klang es am vergangenen Freitag durch den Nuthegarten von Heinrichs Caféwirtschaft in Walternienburg. Auf Stühlen und Liegen verfolgten die Besucher in der lauen Sommernacht den unterhaltsamen Kinofilm auf der großen Leinwand. Frank Sieweck hatte das Publikum im Namen von EMS und der Stadtwerke Zerbst zur dritten Auflage des Open-Air-Sommer-Kinos begrüßt.

Heinrichs Caféwirtschaft hatte dafür gesorgt, dass die Veranstaltung unter Corona-Auflagen durchgeführt werden konnte. Die Anzahl der Gäste war begrenzt, und der Nuthegarten bot genug Raum für die Abstände. Entspannt konnten alle Gäste mit kühlen Getränken die Geschichte verfolgen und bei den Hits von Udo Jürgens in Erinnerungen schwelgen. Heinrichs-Geschäftsführer Marco Thiemann zeigte sich zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf des Abends.

Filmmusical wird wiederholt

Wer das Filmmusical verpasst hat, bekommt an diesem Sonnabend, 29. August, eine nächste Gelegenheit – nicht nur den Film zu sehen, sondern auch Open-Air-Kino zu genießen. Die EMS und die Stadtwerke Zerbst veranstalten gemeinsam mit dem Lindauer Heimat- und Verkehrsverein Lindau in diesem Jahr erstmalig an der Freilichtbühne an der Lindauer Burg das Sommerkino.

Film ab heißt es mit Einbruch der Dunkelheit ab zirka 20.30 Uhr. Wie in Walternienburg werden Heike Makatsch, Katharina Thalbach, Moritz Bleibtreu, Uwe Ochsenknecht und andere auf einer amüsanten Kreuzfahrt nach New York zu erleben sein. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist kostenlos. Sitzmöglichkeiten bieten die Bankreihen des Amphitheaters. Gern können dafür eigene Kissen mitgebracht werden. Weiterhin werden zusätzlich auf der Grünfläche ausgewiesene Bereiche für mitgebrachte Stühle oder Decken bereitgestellt. Diese Bereiche sind allerdings begrenzt. Da die Veranstaltung im Freien stattfindet, sollten die Besucher ihre Bekleidung entsprechend anpassen.

Einlass ab 19 Uhr

Die Genehmigung der Veranstaltung erfolgte durch das Ordnungsamt der Stadt Zerbst unter Beachtung und Erstellung eines Hygienekonzeptes. Der Einlass der Besucher erfolgt ab 19 Uhr. Für das leibliche Wohl der Besucher wird gesorgt.

Der Zugang zum Gelände erfolgt ausschließlich vom Lindauer Markt aus kommend in Höhe der Buswendeschleife. Eine Erfassung in Teilnehmerlisten ist erforderlich, auch die allgemeinen Hygieneregeln (Abstand, Mund-Nasen-Bedeckung) gilt es zu beachten. Als Parkmöglichkeiten stehen die öffentlich ausgewiesenen Parkplätze in der Leopoldstraße, am Markt oder hinter der Sporthalle zur Verfügung.

Sowohl die Stadtwerke Zerbst, die EMS und der Heimatverein Lindau hoffen, dass das Sommerkino nach den langen kulturellen Entbehrungen der letzten Monate und trotz der angepassten Umstände dennoch einen unterhalt-samen Abend bieten kann. Die Veranstalter freuen sich auf die Besucher und hoffen auf schönes Wetter und gutes Gelingen.