Besucher nur noch in Ausnahmefällen

Fürs Helios-Krankenhaus in Zerbst gilt ein Besucherstopp

In Anbetracht der steigenden Infektionszahlen hat die Helios Klinik Zerbst/Anhalt gestern einen Besucherstopp verhängt. Ausnahmen sind allerdings möglich. Dabei ist aber einiges zu beachten.

23.11.2021, 15:15 • Aktualisiert: 23.11.2021, 15:28
Fürs Helios-Krankenhaus in Zerbst gilt ein Besucherstopp.
Fürs Helios-Krankenhaus in Zerbst gilt ein Besucherstopp. Archivfoto: Daniela Apel

Zerbst (vs) - In Anbetracht der steigenden Infektionszahlen hat die Helios Klinik Zerbst/Anhalt gestern einen Besucherstopp verhängt. Nur in dringlichen Einzelfällen und nach vorheriger telefonischer Absprache mit den entsprechenden Stationen sind Besuche möglich.

Weitere Ausnahmen wie beispielsweise zur Abschiednahme oder bei Langliegern sind nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten möglich, müssen aber zwingend von diesen genehmigt und angemeldet sein. Besucher müssen geimpft oder genesen sein oder einen aktuellen Testnachweis vorweisen. Im Krankenhaus müssen sie eine FFP2-Maske tragen. Insofern eine Besuchserlaubnis vorliegt, ist nur ein Besucher pro Patient und Tag für maximal eine Stunde zugelassen.