Zerbst l Der Trubel ist vorbei, die Fahrgeschäfte sind abgebaut und weiter gezogen und im Schlossgarten ist wieder Ruhe eingekehrt. Das traditionelle Zerbster Heimat- und Schützenfest ist vorbei, der Hauptgewinn der Pferdemarktlotterie – der Opel Corsa – an den Mann gebracht, das Fazit gezogen. Nur eines fehlt noch, die Auflösung des diesjährigen Heimatfest-Gewinnspiels der Volksstimme.

Denn nicht nur bei der Pferdemarktlotterie gab es wieder tolle Preise, auch wir haben wie schon in den Jahren zuvor ein Gewinnspiel auf die Beine gestellt. Als Hauptgewinn winkte ein LED-Flachbildfernseher. Darüber hinaus warten eine Digitalkamera und ein Kaffee-Kapselautomat auf ihre neuen Besitzer. Mitmachen hat sich also gelohnt. Und das haben viele Leser, den Coupon ausgefüllt, die Antworten angekreuzt und mitgemacht.

270 Leser liegen richtig

Insgesamt haben 291 Antwort-Coupons die Lokalredaktion erreicht. Davon haben immerhin eine stolze Zahl von 270 Lesern alle Fragen richtig beantwortet, nur 21 Teilnehmer hatten eine Antwort falsch. Von den 21 glaubten 13 zu wissen, dass das Geburtsjahr des Heimatfestes – so wie wir es heute kennen – das Jahr 1993 war, zwei tippten auf das Jahr 1989. Die richtige Antwort lautete natürlich 1953.

Bilder

In diesem Jahr fand erstmals eine „Augustveranstaltung“ in Form des heutigen Heimatfestes statt. Die Zerbster Volkstimme widmete diesem Ereignis damals eine ganze Seite. Mit vielen Veranstaltungen und einem Abschlussfeuerwerk fand das Volksfest um den 12. August statt und dies war die Geburt des Heimatfestes in seiner heutigen Form.

Volksmund verstehen

Als zweites wollten wir wissen, wie das Heimat- und Schützenfest im Volksmund genannt wird.

Hier lagen nur sechs von 291 Rätselfreunden falsch.

Zerbster Sprech

Sie glaubten, dass die Zerbster das Heimatfest „Wies’n“ nennen. Bei den Nuthestädtern heißt es in lokaler Mundart allerdings: „Wir jeh’n heite uffen ‚Platz‘, kommter och mit? Da iss heite och Feierwark. Nur dor Träjers Jünter danzt nich mehr.“ Womit wir auch schon bei der richtigen Antwort auf die dritte Frage wären.

Und das war ziemlich erstaunlich: alle knapp 300 Teilnehmer am Volksstimme Gewinnspiel kannten wohl Günter „Eintänzer“ Träger oder haben zumindest schon einmal von diesem Zerbster Original gehört. Aber Günter gab seine allseits bekannten und beliebten Tanzeinlagen nicht nur auf dem Heimatfest. Überall wo Musik aufspielte, war auch der Eintänzer nicht weit.

Quiz für echte Zerbster kein Problem

Günter bevorzugte allerdings die sommerlichen Außen-Events in Biergärten, wie im Waldfrieden. Auch dort sorgte er mit seinen Solo-Tänzen für reichlich Gejohle. Und zur Belohnung gab es dann ein Bierchen von so manch einem Fan der Günter-Träger-Show.

Für echte Zerbster und routinierte Heimatfestbesucher war unser kleines Quiz in diesem Jahr wohl keine so große Herausforderung. Fehlt also nur noch, die drei glücklichen Gewinner unserer Preise bekanntzugeben.

Fernseher geht nach Deetz

Das nagelneue Fernsehgerät macht sich auf die Reise nach Deetz, in das Wohnzimmer von Steffen Rösschen. Tolle Erlebnisse kann in Zukunft Hartmut Sens aus Zerbst mit seiner neuen Kamera festhalten und Kaffee in den verschiedensten Variationen kann die Zerbsterin Monika Wahlis ab sofort ihren Gästen servieren. Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

Für alle, die dieses Mal kein Glück hatten: das nächste Heimat- und Schützenfest kommt bestimmt, spätestens Ende Juli 2020. Dann gibt es auch wieder tolle Preise beim Volksstimme -Heimatfest-Gewinnspiel zu gewinnen.

Preise können abgeholt werden

Die Gewinner können ihre Preise wochentags ab 10 Uhr in der Lokalredaktion abholen. Wir bitte allerdings um eine vorherige Terminabsprache. Dazu nehmen Sie bitte Kontakt mit Daniela Apel, Telefon 03923/73 69 24, auf, die die Übergabe der Preise natürlich fotografisch festhalten wird.