Zerbst l Die abgebildeten historischen Gebäude und den markanten Platz vom Heimatfotorätsel am Donnerstag haben alle Rätselfreunde korrekt erkannt. Natürlich handelt es sich um die Schlosswache auf der Schlossfreiheit. So schrieb uns Robert Walk per E-Mail: „Das abgebildete Ratebild zeigt den Platz‚ Schlossfreiheit‘, wenn es mich nicht zu sehr täuscht. Linksseitig zeigt es das Gebäude in dem bis in die 60er Jahre die Stadtbibliothek und danach die Pass- und Meldestelle der Polizei ihren Sitz hatte. Zur damaligen Zeit mit dem Schloss war dort die Schlosswache beheimatet. Mittig ist ja noch das geschlossene Eingangstor, dahinter rechts der Ostflügel des Schlosses zu sehen. In dessen südlichem Bereich des Ostflügels hatte die Schlosserei-Schleiferei Zabel nach dem Krieg bis circa Ende 1960 eine Werkstatt, wo wir als Jugendliche unsere Schlittschuhe zum Schleifen hinbrachten.“

Auch Lothar Platte hat das Heimatfotorätsel gelöst. Er schrieb: „Heute ist es eine schöne Farbaufnahme von der Schlossfreiheit mit der alten Schlosswache, dem Eingang zum Schlossgarten und im Hintergrund ein Blick auf das Zerbster Schloss. Die Schlosswache hat auch ihre Geschichte. Ich kenne sie noch als Polizeistation (Meldestelle) und als Kulturhaus. Im Saal der Schlosswache hatte ich 1963 bei Frau Woydt und Herrn Fromm am Klavier meinen Tanzunterricht. In der Meldestelle habe ich meinen ersten Ausweis erhalten.“

Mal Pension, mal Jugendclub

Und auch am Telefon konnten die Rätselfreunde die richtige Lösung nennen. So wusste Andreas Indenbirken zu berichten: „Auf dem Bild sieht man die Schlosswache. Heute befindet sich darin eine Pension. Früher wurden in dem Gebäude aber Behördenangelegenheiten geklärt und dort wurden Pässe und Ausweise ausgestellt. Außerdem gab es dort auch mal einen Jugendclub.“

Bilder

Helmut Morbach wusste auch, dass die Schlosswache gesucht ist. „Zu DDR-Zeiten befand sich in dem Gebäude auch die FDJ-Kreisleitung und eine Meldestelle“, sagt er.

Als Heizer mal dort gearbeitet

Für Peter Hanisch war das Heimatfotorätsel in dieser Woche keine große Herausforderung. „Das ist nicht schwer: Das ist die ehemalige Meldestelle der Polizei auf der Schlossfreiheit. Ich habe da früher als Heizer gearbeitet und kenne das Gebäude von innen und außen.“

Harald Neupert erinnerte sich an die Tanzschule, die früher in dem Gebäude ansässig war. „Da hatten ich und fast alle meine Klassenkameraden Tanzunterricht.“

Ehepaar lernt getrennt voneinander tanzen

Der Tanzunterricht ist auch Helmut Lehmann noch in Erinnerung. Er und auch seine Frau haben dort tanzen gelernt – allerdings nicht zur gleichen Zeit, erzählte er. „Das ist vielleicht auch ganz gut so. Sie hätte mich bestimmt nicht geheiratet, wenn ich ihr so oft auf die Füße getreten wäre“, scherzte Lehmann.

Und auch Ursula Hackemesser und Isolde Wallendorf erinnerten sich noch gut an die Tanzstunden. Die richtige Lösung zu nennen war für die Beiden kein Problem.

Isolde Wallendorf gewinnt Gutschein

Dass es sich bei dem Rätselbild um die Schlosswache handelt, haben auch Detlef Teßmann und Gisela Thiem richtig erkannt.

Der Biber-Ticket-Gutschein im Wert von 10 Euro geht in dieser Woche an Isolde Wallendorf. Sie können sich diesen wochentags ab 9.30 Uhr in der Volksstimme-Lokalredaktion, Alte Brücke 45, abholen. Herzlichen Glückwunsch!