Zerbst l Es trafen sich die Zerbster Karnevalisten zu ihrer alljährlichen Mitgliederversammlung. Neben der Auswertung und einem Rückblick auf die Veranstaltungen der vergangenen Session, stand auch die Wahl eines neuen Vorstandes auf der Tagesordnung.

Gesundheitliche Gründe

Der Präsident des Zerbster Carnevalclubs Rot-Weiß Dietmar Mücke hatte zum Ende der letzten Session seinen Rückzug verkündet. Es sind gesundheitliche Gründe, die Dietmar Mücke zu diesem Schritt bewogen hatten. „Unbedingt kürzer treten“, lautete der eindringliche Appell seines Arztes. Und so habe er schweren Herzens den Entschluss gefasst, sich nach 34 Jahren aus der aktiven Karnevalsarbeit zurückzuziehen.

Die Mitglieder des Carnevalclub Rot-Weiß entschieden sich für eine Doppelspitze, die in nächster Zeit die Geschicke der Jecken lenken sollen. Den Vereinsvorsitz übernehmen Christian Neuling und Lutz Voßfeldt gemeinsam. Die beiden gelten als Ansprechpartner in allen Belangen. Weitere Mitglieder des Vorstandes sind Annette Voßfeldt, Kerstin Krüger, Lisa Semtner, Thomas Thiele, Dirk Braunsdorf und Helmut Aretz. Ein neuer Präsident wurde erst einmal nicht gewählt.

Bilder

„Mit der vergangenen Session sind wir zufrieden“, sagt Christian Neuling, einer der beiden neuen Vereinsvorsitzenden. Rund 700 Besucher hätten die letzten Prunksitzungen besucht – den Kinderkarnaval nicht eingerechnet. „Hier war es so voll, dass wir sogar Leute wegschicken mussten“, blickt Neuling zurück.

Proben für die nächste Session

Die Prunksitzungen seien insgesamt etwas lang gewesen. „Das kam auch durch die vielen Ehrungen. Hier wollen wir schauen, wie wir das in Zukunft besser händeln können“, erklärt Neuling.

Auch ein Prinzenpaar habe schon sein Interesse bekundet, das in der kommenden Session den Thron besteigen möchte. „Hier muss man allerdings immer etwas vorsichtig rangehen“, so die Erfahrung des Vereinsvorsitzenden. Bis zum Start der neuen Session am 16. November, der Schlüsselübergabe am Zerbster Rathaus, könne noch viel passieren.

Die Vorbereitungen und Proben für das neue Programm hätten aber bereits begonnen. „Nach der Session ist vor der Session“, sagt Neuling lachend. Das brauche schon alles seine Zeit bis alles sitzt. Allerdings seien die Akteure ja alle erfahren und inzwischen routiniert. „Auch die Termine die nächste ‚Fünfte Jahreszeit‘ stehen bereits fest“, verriet Christian Neuling.

Neben der bereits erwähnten Schlüsselübergabe werde es wieder drei große Prunksitzungen, eine Veranstaltung für Kinder, das traditionelle Baumpflanzen und den Zapfenstreich geben

„Außerdem fahren wir wie immer zum großen Umzug nach Köthen und beendet wird die Session mit der Schlüsselrückgabe an den Bürgermeister am 26. Februar 2020“, blickt Neuling in die kommende, 42. Session.

Insgesamt blicken die Zerbster Jecken positiv in die Zukunft. „Die vielen aktiven und engagierten Vereinsmitglieder geben immer ihr Bestes, um die Zuschauer zu unterhalten und ihnen ein paar unbeschwerte Stunden zu ermöglichen“, betont Christian Neuling.

Und der neue Vereinsvorsitzende Christian Neuling fügt noch an: „Wenn die erste Prunksitzung läuft, alles klappt und die Zuschauer lachen und applaudieren, ist das der Lohn und die viele Arbeit und Mühe sind vergessen.“