Saisonstart im Schloss

Katharina die Große: Original Fayencen und Kupferstiche locken ins Zerbster Residenzschloss

Seit etwas mehr als zwei Wochen sind die Türen des Zerbster Schloss wieder für Besucher geöffnet. Und wie Dirk Herrmann, Vorsitzender des Fördervereins Schloss Zerbst verraten hat, gibt es einiges Neues zu entdecken.

Von Thomas Kirchner 09.05.2022, 13:52
Dirk Herrmann, Vorsitzender des Zerbster Schlossvereins, zeigt einen der drei neuen Kupferstiche, die ab sofort im Schloss zu sehen sind.
Dirk Herrmann, Vorsitzender des Zerbster Schlossvereins, zeigt einen der drei neuen Kupferstiche, die ab sofort im Schloss zu sehen sind. Foto: Thomas Kirchner

Zerbst - Wenn es um das Schloss geht, sprechen viele Zerbster noch von einer oder der Ruine im Schlossgarten. Das mag äußerlich auch so anmuten, obwohl sich auch hier schon einiges getan hat, man denke beispielsweise nur an die Fester. Doch im Inneren verwandelt sich das einstige Residenzschloss und zeitweises Zuhause von Katharina der Großen, also die heutige „Ruine“, längst wieder in ein Schmuckstück – jedes Jahr ein bisschen mehr.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<