Montagsspaziergänge

Polizeieinsatz: Spaziergänger wollen am Haus des Zerbster Bürgermeisters vorbei

Auch am vergangenen Montag (28. Februar) waren in Zerbst wieder die Spaziergänger unterwegs. Das Problem dieses Mal: Die Route sollte wie schon vor einigen Wochen durch die Lusoer Straße führen – vorbei am Haus des Bürgermeisters.

Von Thomas Kirchner 01.03.2022, 17:30
Polizeikräfte haben am Montagabend die Spaziergänger daran gehindert, erneut am Privathaus des Bürgermeisters vorbeizumarschieren.
Polizeikräfte haben am Montagabend die Spaziergänger daran gehindert, erneut am Privathaus des Bürgermeisters vorbeizumarschieren. Foto: Thomas Kirchner

Zerbst - Sie protestieren gegen die Corona-Maßnahmen, gegen die geplante Impfpflicht und gegen die Politik im Allgemeinen – die Montagsspaziergänger. Vor einigen Wochen führte die Route durch die Lusoer Straße, am Haus von Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD) vorbei, wo dann auch im Vorbeigehen provoziert und die Klingel betätigt wurde. Das hat die Polizei am vergangenen Montag verhindert. Sie versperrte den Durchgang mit einer Kette aus Polizeibeamten, was nur wenig später zu einem Shitstorm bei Facebook geführt hat.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.