Zerbst l Sonnabend konnten Interessierte erstmals nach der Winterpause wieder viel Neues in dem alt-ehrwürdigen Gemäuer entdecken, wie beispielsweise eine Fayence-Terrine des 18. Jahrhunderts aus der Zerbster Manufaktur. Viele Spaziergänger nutzten das frühsommerliche Wetter für einen Abstecher in das einstige Zerbster Residenzschloss.

Wie erwartet waren die Appartements der Fürstin Johanna Elisabeth mit dem neuen, imposanten Barockschrank, der mit einem niederländischen Vasensatz dekoriert ist, das Highlight der ersten beiden Besuchstage in der gerade begonnenen Sommersaison. „Wir freuen uns, dass so viele Besucher zum Start in die Saison ins Schloss gekommen sind“, sagte der Schloss-Vereinsvorsitzende. So könne es bis zum Herbst getrost weitergehen.