Zerbst l Nein, wir wollen keinen krummen Rücken haben, sind sich die Mädchen und Jungen der 1c der Grundschule An der Stadtmauer einig. „Deshalb ist es wichtig, den Ranzen richtig zu packen“, erläutert Susanne Schütze. Im Auftrag der Krankenkasse AOK ist sie zusammen mit der Praktikantin Laura Braumann in der Zerbster Bildungseinrichtung. In allen dritten Klassen führen sie einen Schulranzen-Check durch. Jedes Kind stellt sich auf die Waage, bevor geschaut wird, wie schwer die Schulmappe ist.

Maximal 15 Prozent

Diese sollte maximal 15 Prozent des Körpergewichts wiegen. Die meisten bewegen sich in diesem Bereich. Bei manch zierlichem Mädchen hingegen überschreitet der Ranzen das ideale Gewicht. Das wird auf einem Aufkleber ähnlich einer TÜV-Plakette auf den Schulmappen vermerkt. Außerdem schaut Susanne Schütze, ob die Grundschüler ihre Ranzen richtig tragen, ändert hier und da die Einstellung der Träger.