Zerbst l Ist das junge quirlige Entenküken nicht niedlich? Sophie war zu Besuch bei Familie Besener im Zerbster Ankuhn und durfte einige Tiere streicheln und auch eines in die Hand nehmen. Hier im Garten tummeln sich im grünen Gras auch viele kleine, erst eine Woche alte Hühner- und Entenküken, die von Karl Besener liebevoll betreut, aufgezogen, gehegt und gepflegt werden.

Freude an der Zucht

Die Liebe zu diesem Hobby fand der 14-jährige Schüler vor vier Jahren auf dem Schweinitzer Schützenfest, als er beim Quiz zwei Enten gewonnen hatte und stolz mit nach Hause nehmen durfte. Schnell stellte sich Nachwuchs ein. So hält heute die vierjährige Tierliebhaberin schon die nächste Generationen in den Händen und versprach, bald wieder die kleinen Wollknäule zu besuchen.