Zerbst | Plastikbecher in einer bestimmten Reihenfolge und in einem atemberaubenden Tempo stapeln: das nennt sich Sport-Stacking beziehungsweise Speed-Stacking. Und das können die Ciervisti-Schüler der AG „Sport Stacking“ richtig gut. Ihr wöchentliches Training hat sich ausgezahlt und so haben sie beim „3. Sport Stacking Meeting Sachsen-Anhalt“ in Bernburg überzeugen können. Neben den Ciervisti-Schülern haben sich noch Schüler der Förderschule „Otto Dorn“ aus Bernburg, der Förderschule aus Burg und des Schulzentrums Könnern am Sport-Stacking Meeting beteiligt.

Champion aus Zerbst

Kacper Szostek aus der 7. Klasse der Ciervistischule schnitt besonders gut ab. In den Disziplinen 3-3-3, 3-6-3 und Cycle hat er jeweils den ersten Platz errungen…beziehungsweise erstapelt. Damit ist der Ciervisti-Schüler der beste Sport Stacker der vier teilnehmenden Schulen. Und auch Tim Niemand, ebenfalls aus der 7. Klasse, glänzte mit seiner Leistung. Er erzielte den zweiten Platz in der Disziplin Cycle.

Die Disziplinen unterscheiden sich in der Art und Weise wie gestapelt wird und in der Anzahl der zu stapelnden Becher. Bei 3-3-3 hat der Sportler drei Stapel mit jeweils drei ineinandergesteckten Bechern vor sich – also insgesamt neun Becher. Diese muss er dann so schnell es geht als drei kleine „Pyramiden“ stapeln. Also immer zwei Becher nebeneinander und einen oben drauf. Sobald die drei Becher-Pyramiden stehen müssen sie sofort wieder zusammengesteckt werden. Ist das geschafft wird die Zeit gestoppt.

Viel Übung

Was sich einfach anhört erfordert jedoch viel Geschick und Übung – schließlich geht es bei den Turnieren um Zehntel- und Hundertstel-Sekunden. Außerdem müssen die jungen Sport-Stacker Nerven wie Drahtseile haben, denn es reicht schon eine unachtsame Bewegung oder ein wackelig aufgestellter Becher, um die Becherstapel umzuwerfen und somit die Runde zu ruinieren.

Neben den Einzelwettbewerben wurde auch in Staffeln um die Wette gestapelt. Dafür stellten die teilnehmenden Schulen ihre vier schnellsten Sport Stacker zusammen. Hier musste sich das Zerbster Team allerdings den Stackern aus Bernburg und Könnern geschlagen geben.

Interessierte Schüler

Betreut wird die AG „Sport Stacking“ der Ciervisti-Schule von den Schulsozialarbeitern Stephanie Daul und Norbert Krampitz. Stephanie Daul sagt: „Es freut mich, dass das Interesse der Schüler an der AG so groß ist. Sie sind immer noch sehr neugierig auf diesen Sport und haben Spaß dabei.“ Zudem sei Stacking ein Sport, der Konzentration, Geschicklichkeit und die Hand-Augen-Koordination fördere.

Darüber hinaus steht fest, dass sich die AG der Ciervisti-Schule auch im nächsten Jahr wieder an dem Wettbewerb beteiligen wird. Das 4. Sport Stacking Meeting wird dann wohl in Burg stattfinden. Dann können die Schüler wieder unter Beweis stellen, wer der schnellste Sport-Stapler hierzuLande ist.