Kunstfenster-Verein löst sich aufWas wird aus der gläsernen Galerie auf der Zerbster Breite?

Das Zerbster Kunstfenster auf der Breite ist verwaist. Keine Ausstellung zieht mehr die Blicke auf sich. Droht nun ein weiteres leeres Schaufenster inmitten der Innenstadt?

Von Daniela Apel 23.01.2023, 18:30
Kerstin Wilsdorf, Sabine Brauns, Barbara Bake, Romy Pietzsch und Gerald Götze (v.l.) gestalteten gemeinsam mit Simone Runge und Jörg Albert (nicht im Bild) die letzte Ausstellung im Zerbster Kunstfenster unter dem Titel „Das Beste kommt zum Schluss“.
Kerstin Wilsdorf, Sabine Brauns, Barbara Bake, Romy Pietzsch und Gerald Götze (v.l.) gestalteten gemeinsam mit Simone Runge und Jörg Albert (nicht im Bild) die letzte Ausstellung im Zerbster Kunstfenster unter dem Titel „Das Beste kommt zum Schluss“. Foto: Thomas Kirchner

Zerbst - Kunst in ihrer ganzen erdenklichen Vielfalt zierte in den vergangenen zwölf Jahren die gläserne Galerie auf der Breite. Nun ist Schluss, das originelle Zerbster Projekt beendet. Was aber folgt?

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.