EIL

Corona-Pandemie

Zerbster Weihnachtsmarkt fällt aus - Verein sagt Budenzauber zum zweiten Mal ab

Der Zerbster Weihnachtsmarkt wird auch diesem Jahr nicht stattfinden. Als Grund nennt der organisierende Verein die angespannte Corona-Lage. Doch Fans von Glühwein, Grünkohl und Schmalzkuchen müssen nicht verzweifeln – es gibt einige Alternativen.

Von Thomas Kirchner 18.11.2021, 05:08
Bürgermeister Andreas Dittmann bleibt anders wie 2019 (Foto) in seinem warmen Büro der Weihnachtsmann am kalten Nordpol und so gehen die Kinder auch in diesem Jahr leer aus - zumindest was den Weihnachtsmarkt betrifft, denn der wurde, wie schon 2020, auch für diese Adventszeit abgesagt.
Bürgermeister Andreas Dittmann bleibt anders wie 2019 (Foto) in seinem warmen Büro der Weihnachtsmann am kalten Nordpol und so gehen die Kinder auch in diesem Jahr leer aus - zumindest was den Weihnachtsmarkt betrifft, denn der wurde, wie schon 2020, auch für diese Adventszeit abgesagt. Foto: Thomas Kirchner

Zerbst - Auch in diesem Jahr wird es keinen Duft von auf glühenden Kohlen, brutzelnden Bratwürsten, leckerem Kassler mit Grünkohl, kein Duft von frischen Waffeln oder gebrannten Mandeln und keine weihnachtlichen Klänge im offen Teil der Hof- und Stiftskirche St. Bartholomäi geben. Der Zerbster Weihnachtsmarkt ist auch für diesen Advent abgesagt worden.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.