Fußball

SSV 80 Gardelegen startet in die Verbandsliga-Vorbereitung

Fußball-Verbandsligist SSV 80 Gardelegen hat bereits kurz nach den jüngsten Lockerungen das ebenso „noch lockere“ Training wieder aufgenommen.

Von Thomas Koepke
Maurice Bogdahn und die Männer des SSV 80 Gardelegen steigen nun in die Saisonvorbereitungen ein.
Maurice Bogdahn und die Männer des SSV 80 Gardelegen steigen nun in die Saisonvorbereitungen ein. Foto: Thomas Koepke

Gardelegen - Doch nun zurrte das Trainerteam um Chefcoach Norbert Scheinert den Fahrplan bis zum Saisonstart festgezurrt. Dabei steigt natürlich nicht nur Trainingsintensität, sondern ganz klar auch die Vorfreude auf die neue Saison.

Allerdings sind einige Dinge und Regularien für die kommende Spielzeit noch unklar. Zum einen wissen die Altmärker noch nicht, ob sie mit weiteren 18 Teams in einer Staffel, oder aber mit acht oder neun Mannschaften in einer der beiden Staffeln spielen werden.

Im Rahmen eines ersten Staffeltages in der vergangenen Woche wurden seitens des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt (FSA) diese beiden Modelle vorgestellt und zur Diskussion freigegeben. „Die Mannschaften sollen sich äußern, welches Modell sie dabei bevorzugen. Eine leichte Tendenz ging aber schon in Richtung eingleisiger Verbandsliga“, so SSV-Teamleiter Daniel Burkardt, der für den SSV 80 am Staffeltag in Neugattersleben teilgenommen hatte.

Für die Mannschaft und auch die Teamverantwortlichen des SSV war aber schnell klar, dass sie eindeutig eine eingleisige Variante der Verbandsliga favorisieren. Das teilten sie dem FSA in schriftlicher Form fristgerecht mit.

Ebenso unklar scheint noch der offizielle Saisonstart. Zwar kursierte beim Staffeltag das Wochenende des 30./31. Juli und 1. August, doch beschlossen ist noch nichts. Sicherlich spielen auch die dann geltenden Bestimmungen hinsichtlich der Corona-Pandemie eine große Rolle, denn sollten zu diesem Zeitpunkt noch keine Zuschauer bei Amateurspielen zugelassen sein, könnte es für die Vereine auch finanziell eng werden.

Doch zunächst liegt der Fokus beim SSV 80 Gardelegen auf die sportliche Vorbereitung. Denn egal wie es am Ende kommen wird, die Mannschaft muss fit und gut vorbereitet in die neue Spielzeit gehen, um das große Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

An mehr zu denken, wäre wohl hinsichtlich der finanziellen Stärke einiger anderer Klubs dieser Liga vermessen. Ein Blick in Richtung Westerhausen, die zahlreiche Neuzugänge mit Oberliga- oder gar Regionalligareferenzen für sich gewinnen konnten, reicht da als Beispiel wohl aus.

Doch in Gardelegen schaut man mehr auf sich, auf den eigenen Nachwuchs und die sehr gute Teamchemie. Die soll natürlich auch in den harten Phasen der Vorbereitung und natürlich im geplanten Trainingslager in Zinnowitz (21. bis 25. Juli 2021) helfen. Das mussten die SSV-Männer im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie noch absagen. Nun geht es für das Team aber wieder an die Ostsee.

Bevor es jedoch auf Reisen und vor Ort in einem Testspiel (24. Juli, 17 Uhr) gegen den Landesligisten SG Karlsburg/Züssow geht, stehen einige schweißtreibende und anspruchsvolle Trainingseinheiten und mehrere Testspiele an. Das erste soll schon am Sonnabend, 19. Juni stattfinden. Ein Gegner ist allerdings noch nicht gefunden.

Ein erstes internes Trainingslager vor der eigenen Haustüre gibt es schon ab Donnerstag. Abgeschlossen wird das mit einem gemeinsamen Mittagessen am Sonnabend.

Weitere Tests sind gegen FC Brome (H Sonnabend, 26. Juni 2021, 15 Uhr), TuS Schwarz-Weiß Bismark (A Mittwoch, 30. Juni 2021, 19 Uhr), SSV-Ehemalige (H Freitag, 9. Juli 2921, 18 Uhr) und Saxonia Tangermünde (H Sonnabend, 17. Juli 2021, 15 Uhr) geplant.

Norbert Scheinert
Norbert Scheinert
Foto: Thomas Koepke