Fußball

Vier Neue für den Verbandsligisten SSV 80 Gardelegen

Verbandsligist SSV Gardelegen steckt derzeit mitten in den Vorbereitungen für die kommende Saison 2021/2022 in der höchsten Spielklasse des Landes Sachsen-Anhalt.

Von Thomas Koepke
Sefan Heuer wechselt vom Landesklasse-Team des SV Eintracht Salzwedel 09 an die Milde.
Sefan Heuer wechselt vom Landesklasse-Team des SV Eintracht Salzwedel 09 an die Milde. Foto: Thomas Koepke

Gardelegen - Und dabei betätigen sich die Altmärker allerdings nicht nur auf dem Trainingsplatz, sondern auch auf dem Transfermarkt.

Seitdem klar ist, dass die alte Saison 2020/2021 abgebrochen werden sollte und auch alle Teams erneut das Spielrecht für die Verbandsliga bekommen sollten, blickten die Gardelegener um Trainer Norbert Scheinert in die Zukunft und begannen mit den Planungen.

Dennoch war innerhalb der angespannten Corona-Lage lange kein Training möglich, doch seit vergangenem Dienstag machen die Altmärker auf dem Rasen wieder richtig Betrieb. „Wir trainieren drei bis viermal die Woche. Zuletzt waren die Einheiten auch ganz schön kräftezehrend, aber wir wollen und müssen ja Reize setzen, um wieder voll in Form zu kommen“, so der Coach.

Der kann sich in der kommenden Spielzeit auch auf die Dienste von Mario Förster bauen, der das Trainerteam der SSV-Männer verstärken wird (Volksstimme berichtete). Knapp 20 Jahre trainierte Förster die D-Jugendlichen am DFB-Stützpunkt in Klötze und später auch die Talentemannschaft des SV Eintracht Salzwedel 09 zusammen mit Jürgen Brandt. Nicht zuletzt deshalb sind ihm viele Spieler des SSV-Kaders aus der Stützpunktzeit bekannt. Eingesetzt werden soll Förster im defensiven Trainingsbereich.

Doch nicht nur an der Seitenlinie haben die Gardelegener qualitativ „nachgelegt“, auch für das Spielfeld gibt es die ersten Neuzugänge zu vermelden. Dabei handelt es sich um einen Rückkehrer und echte Neulinge bei den Männern des SSV 80 Gardelegen.

Der erste bestätigte Neuzugang ist Vincent Lüppken. Bis zur Saison 2016/2017 kickte der 21-Jährige im Nachwuchs des SSV 80 Gardelegen. Danach wechselte Lüppken zur A-Jugend des 1. FC Lok Stendal und schaffte ein Jahr später auch als Anschlusskader den Sprung in die Oberliga-Männermannschaft der Ostaltmärker. Dort absolvierte der gebürtige Gardelegener zwei Spiele. Nach einem kurzen Intermezzo bei seinem Heimatverein SSV 80 Gardelegen 2018/2019, schloss sich der Mittelfeldakteur dem SV Reislingen/Neuhaus an, kehrt nun aber an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Doch Lüppken wird nicht nur als Spieler der ersten Männermannschaft aktiv sein, sondern auch das Trainerteam der Talente-Mannschaft unterstützen. Hier profitiert der Student eindeutig von seiner Tätigkeit im Rahmen der Fußball-Ferienschule des VfL Wolfsburg. Weiterhin strebt Lüppken die B-Lizenz an.

Neuzugang Nummer zwei ist auch in der Altmark kein Unbekannter. Ramon Schröder kommt nämlich vom Landesligisten SG Union Heyrothsberge an die Milde. Bevor der 24-Jährige zur Union wechselte, tobte er sich auf den altmärkischen Plätzen aus. Aus der A-Jugend vom 1. FC Lok Stendal führte ihn sein Weg über die SG BSC Stendal in den Männerbereich. Danach schloss er sich dem damaligen Landesligisten SV Medizin Uchtspringe an und erzielte in 29 Spielen sechs Treffer für die Mediziner. Ehe es dann nach Heyrothsberge ging, absolvierte Schröder zwei Spielzeiten beim TuS „Siegfried“ Wahrburg in der Landesklasse.

Ebenfalls eine neue sportliche Herausforderung sucht Fabian Ehricke, der vom Möringer SV in die westliche Altmark wechseln wird. Auch er kam – wie Schröder auch – von den A-Junioren des 1. FC Lok Stendal zur SG BSG Stendal. Doch länger als eine Saison hielt es den Außenverteidiger dort nicht, schnell zog es ihn 2016/2017 zum Möringer SV. Dort schaffte Ehricke mit der Mannschaft zwei Jahre später auch den Aufstieg in die Landesliga. Dort wurde der 23-Jährige in 17 Spielen eingesetzt und erzielte dabei zwei Treffer.

Mit Neuzugang Nummer vier sind die Gardelegener erneut beim SV Eintracht Salzwedel 09 fündig geworden. In der Spielzeit 2021/2022 wird nun Angreifer Stefan Heuer das SSV-Trikot in der höchsten Spielklasse des Landes überstreifen. Zuletzt hatten sich auch bereits Nachwuchstalent Fabian Beck und Hannes Schreiber dem Team von Coach Norbert Scheinert angeschlossen und überzeugten bisher auf ganzer Linie.

Ähnliches erhoffen sich die Gardelegener natürlich nun auch von Heuer, der die taktischen Möglichkeiten der Mannschaft im Angriff weiter ausweiten soll. 2016 wechselte der 24-Jährige vom SV Langenapel wieder an die Jeetze und spielte fortan in der ersten Männermannschaft. Seine bisher erfolgreichste Saison absolvierte der Vollblut-Stürmer in der Spielzeit 2018/2019, als er in 25 Spielen stolze 20 Treffer erzielen konnte.

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir diese Spieler für uns gewinnen konnten. Damit verstärken wir unseren Kader nicht nur in der Breite, sondern auch qualitativ weiter. Ich denke, dass uns alle vier Spieler weiterhelfen werden“, so ein zufriedener SSV-Trainer Norbert Scheinert.

Jetzt gilt es noch für den SSV 80, die Wechselmodalitäten mit den abgebenden Vereinen schnellstmöglich zu klären, damit der neuen Saison 2021/2022 nichts mehr im Wege stehen kann. Doch wie zu hören war, sind die Kaderplanungen noch nicht gänzlich abgeschlossen. „In dieser Hinsicht arbeiten wir noch weiter, aber zu diesem Zeitpunkt wäre es einfach zu früh, irgendwelche Wasserstandsmeldungen abzugeben“, so der SSV-Coach.

Ramon Schröder spielte in der Saison 2016/2017 im Trikot des SV Medizin Uchtspringe. Nun wechselt er von Heyrothsberge nach Gardelegen.
Ramon Schröder spielte in der Saison 2016/2017 im Trikot des SV Medizin Uchtspringe. Nun wechselt er von Heyrothsberge nach Gardelegen.
Foto: Thomas Koepke
Vincent Lüppken kehrt wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück.
Vincent Lüppken kehrt wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück.
Foto: Thomas Koepke
Fabian Ehricke
Fabian Ehricke
Foto: Thomas Koepke