Große Pläne für 2022

SCM-Ruderin Tabea Kuhnert will den Sprung ins Nationalteam schaffen

Mehr als zwei Monate hat Ruderin Tabea Kuhnert vom SC Magdeburg nicht im Boot gesessen. Erst plagte sich die 21-Jährige mit einer Corona-Infektion, dann mit Rückenschmerzen. Trotzdem hofft sie auf internationale Starts im Jahr 2022.

Von Daniel Hübner 29.01.2022, 00:15
Tabea Kuhnert (r.) hat im Juniorenbereich oft gejubelt – wie hier beim Gewinn der EM 2020. Doch jetzt will sie trotz einer schwierigen Vorbereitung auch den Sprung in die Elite schaffen,
Tabea Kuhnert (r.) hat im Juniorenbereich oft gejubelt – wie hier beim Gewinn der EM 2020. Doch jetzt will sie trotz einer schwierigen Vorbereitung auch den Sprung in die Elite schaffen, Foto: imago images

Magdeburg - Für Tabea Kuhnert beginnt am Montag die Reise durch die Saison. Dann schlägt sie ihr Trainingslager mit der Mannschaft des Deutschen Ruderverbandes (DRV) in Sevilla auf. Die einzige Vorfreude, die sie damit lange Zeit verbunden hat, waren die warmen Temperaturen in Spanien, wo sie Sonnenschein und 22 Grad Celsius erwarten werden. Denn wenn man Tabea Kuhnert zuletzt zu ihrem Befinden befragt hat, erhielt man die ziemlich nüchterne Antwort: „Es könnte besser sein.“

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<