Handball

Freude und Spaß stehen bei der SG Seehausen im Vordergrund

Arbeitseinsatz und Training der Seehäuser Handballer

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Die Handballer der SG Seehausen mussten den Beachplatz erst vom Unkraut befreien.
Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Die Handballer der SG Seehausen mussten den Beachplatz erst vom Unkraut befreien. Foto: Frank Leo

Seehausen - Jeannette Heinrichs

Nicht nur die Fußballer kehren in den Trainingsbetrieb zurück, sondern auch die Handballer aus unserer Region.

Am Freitagabend haben sich die Verbandsligamänner und die zweite Mannschaft der SG Seehausen kurzfristig dazu entschieden, den Ball in die Hand zunehmen.

Es haben sich alle gefreut, sich wiederzusehen.

Frank Leo (SG-Coach)Aber nicht in der Wischelandhalle, sondern auf dem Beachplatz. Der musste vorher jedoch noch von Unkraut befreit werden, bevor die Seehäuser die erste lockere Trainingseinheit absolvierten. „Es hat gut eineinhalb Stunden gedauert, bis wir damit fertig waren“, erklärte SG-Coach Frank Leo. Er ergänzt weiter: „Es haben sich alle gefreut, sich wiederzusehen, zu quatschen und Spaß miteinander zu haben. Das war was für die Seele gewesen.“ Weiterhin ist geplant, dass sich die Handballer nun jeden Freitag treffen, um ihren Sport nachzugehen.

Ob das Beachhandball-Turnier in diesem Jahr stattfinden wird, steht noch nicht fest. „Bisher ist es nicht geplant. Vielleicht wird es kurzfristig entschieden, ob wir es veranstalten“, sagte Leo.

Nachdem der Platz gereinigt wurde, konnten die Seehäuser (hier mit Marcel Larisch) endlich trainieren.
Nachdem der Platz gereinigt wurde, konnten die Seehäuser (hier mit Marcel Larisch) endlich trainieren.
Foto: Frank Leo