Tennis

Einheit-Damen holen klaren Erfolg in der Landesoberliga

In der Tennis-Landesoberliga der Herren 50 und der Damen 40 haben die beiden Mannschaften der SG Einheit Stendal ihre Spiele für sich entscheiden können.

Von Jeannette Heinrichs
Gabriele Sobania-Henning (SG Einheit Stendal) gewann mit dem Damen 40 deutlich 6:0 gegen Lok. Blankenburg.
Gabriele Sobania-Henning (SG Einheit Stendal) gewann mit dem Damen 40 deutlich 6:0 gegen Lok. Blankenburg. Foto: Thomas Wartmann

Stendal - Während die Herren 50 den MTC Germania mit 4:2 besiegten, setzten sich die Damen gegen den SV Lok. Blankenburg deutlich mit 6:0 durch.

Landesoberliga Herren 50

Am Sonntag stiegen die Herren 50 in den Punktspielbetrieb ein und mussten harten Widerstand brechen. Joachim Gersdorf gewann im Champions-Tiebreak 10:7 gegen Oliver Lilie. Ebenfalls in den Champions-Tiebreak ging es für Ronni Voges. Den verlor er gegen Gero Hoffmann mit 5:10. Detlef Hundt setzte sich 7:5, 6:2 gegen Ulf Meltendorf durch. Karsten Schwarze verlor sein Einzel mit 2:6, 1:6. Eine Entscheidung musste schließlich in den Doppeln her. Dort zeigten sich die Einheit-Cracks voll auf Höhe und holten beide Matches.

Vor dem ersten Punktspiel seit zirka 1,5 Jahren war schon eine kleine Aufgeregtheit sowie Freude da. Unser Ziel war es, einen klaren Sieg einzufahren.

Ricarda Hill (SG Einheit Stendal)„Wir sind zu diesem Punktspiel ersatzgeschwächt zur Titelverteidigung angetreten. Nach den Einzeln stand es 2:2, wobei Ronni Voges unglücklich seinen Matchtiebreak verlor. Es mussten die Doppel entscheiden. Hier zahlte sich das Doppeltraining aus und beide Doppel wurden überraschend klar gewonnen, wobei besonders Karsten Schwarze bei seinem Debüt überzeugte“, so Detlef Hundt nach dem Spiel.

Einheit Stendal - MTC Germania 4:2

Einzel: Gersdorf - Lilie 6:0, 5:7, 10:7, Hundt - Meltendorf 7:5, 6:2, Voges - Hoffmann 7:5, 2:6, 5:10, Schwarze - Wesseling 2:6, 1:6.

Doppel: Hundt/Voges - Lilie/Meltendorf 6:2, 6:4; Gersdorf/Schwarze - Hoffmann/Wesseling 6:2, 6:2.

Landesoberliga Damen 40

Bei windigen Verhältnisses, galt es schon als Lotterie, dass Spiel für sich zu entscheiden. Bereits nach den Einzeln machten die Rolandstädterinnen den klaren Sieg perfekt. Auch in den Doppelspielen gingen beide Matches an Einheit, wobei das Duo Bärbel Grammig/Gabriele Henning-Sobania gegen Boer/Hellmuth den zweiten Satz erst mit 7:5 für sich entschieden.

Durch diesen deutlichen Sieg nehmen die Stendalerinnen zunächst erstmal den ersten Platz im Klassement ein.

„Vor dem ersten Punktspiel seit zirka 1,5 Jahren war schon eine kleine Aufgeregtheit sowie Freude da. Unser Ziel war es, einen klaren Sieg einzufahren. Der starke Wind hat es uns nicht immer leicht gemacht. Spielerisch konnten wir zumeist überzeugen und haben am Ende einen souveränen Sieg eingefahren“, sagte Einheit-Akteurin Ricarda Hill.

Einheit Stendal - Lok. Blankenburg 6:0

Einzel: Hill - Köppke 6:1, 6:1, Hundt - Schramm 6:2, 6:0, Henning-Sobania - Boer 6:0, 6:0; Blankenfeld - Hellmuth 6:4, 6:2.

Doppel: Hill/Blankenfeld - Köppke/Schramm 6:1, 6:4; Grammig/Henning-Sobania - Boer/Hellmuth 6:1, 7:5.