Fußball

Eintracht Derenburg gibt Sieg aus der Hand

Der SV Eintracht Derenburg hat sein Heimspiel in der Harzoberliga mit 3:7 Toren verloren. Das Debakel gegen starke Osterwiecker hatte für die Platzherren einen unglücklichen Verlauf

Eintracht Derenburg (rechts / hier bei der Begrüßung vor dem Spiel) war dem Sieg gegen Eintracht Osterwieck II ganz nah. In der zweiten Halbzeit gaben die Derenburger eine 3:1-Führung aus der Hand und unterlagen mit 3:7 Toren.
Eintracht Derenburg (rechts / hier bei der Begrüßung vor dem Spiel) war dem Sieg gegen Eintracht Osterwieck II ganz nah. In der zweiten Halbzeit gaben die Derenburger eine 3:1-Führung aus der Hand und unterlagen mit 3:7 Toren. Foto: Lukas Nitschke

Derenburg - Thomas Wartmann

Da hatten die Kicker des SV Eintracht Derenburg einen gebrauchten Tag erwischt. Beim Heimspiel gegen die Zweite des SV Eintracht Osterwieck unterlagen sie mit 7:3 Toren.

Die Art und Weise, wie die Niederlage zustande kam, war für die Platzherren besonders ärgerlich, denn sie führten kurz nach der Pause sogar mit 3:1.

Die Gäste begannen die Partie mit viel Schwung und zeigten in den ersten Minuten, dass sie mit dem einen oder anderen Spieler der Ersten in den Reihen eine gute Mannschaft auf dem Platz hatten.

In dieser Phase konnten sich die Derenburger bei ihrem Keeper Christoph Schulze bedanken, der die Null hinten sicherte. Nach 22 Minuten sorgte Tim Carstens dann für einen Paukenschlag und machte nach Kopfballablage von Martin Hillen das überraschende 1:0 für Derenburg.

Dem ließen die Gäste zwar nur fünf Minuten später den Ausgleich durch Robins Diefert folgen, doch die Derenburger legten nach.

Kurz vor der Pause traf Johannes Herrschaft zur erneuten Führung. Er nahm einen langen Ball auf und blieb dann vor dem Tor eiskalt (43. Minute).

Nach der Pause entwickelte sich ein offenes, aber hart umkämpftes Spiel. Die Derenburger belohnten sich dann durch den dritten Treffer, erneut durch Tim Carstens, in der 78. Minute.

Jetzt schienen die Derenburger auf der Siegerstraße. Voller Selbstvertrauen spielten sie weiter. In der 56. Minute bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen, den Hannes Seubert sicher verwandelte. Danach gab es einen Bruch im Derenburger Spiel. Die Gäste witterten Morgenluft und Derenburg kassierte nur fünf Minuten später durch Robin Diefert den Ausgleich.

Jetzt kippte die Partie und Eintracht Osterwieck machte Druck. Derenburg hielt dem bis zehn Minuten vor Schluss stand. Dann netzte Jan-Hendrik Schütt zur erstmaligen Gästeführung ein.

Das war der K.o. für Derenburg. In der Folge konterten die Gäste nach Belieben und trafen noch drei weitere Male. Das 3:5 machte erneut Robin Diefert (82.), das 3:6 der eben eingewechselte Ali Haj Ahmed (85.) und den Schlusspunkt setzte Tim Stingl mit dem 3:7 in der 88. Minute.